Heute 29.09.22

SPD-Suchsdorf
19:00 Uhr, 18 Uhr Sprechstunde mit Andreas Arend im ...

Demnächst:

04.10.2022
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

QR-Code

Kommentar abgeben zum Artikel:

50jähriges Jubiläum des SPD-Ortsvereins Steinfeld
Herausgeber: SPD Steinfeld-Ulsnis am: 05.09.2022, 10:12 Uhr

In einem Festakt am 4. September 2022 zum 50jährigen Bestehen des SPD-Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis im Landgasthof Jäger`s Ruh in Steinfeld begrüßte die Vorsitzende Anne Marxen die anwesenden Mitglieder aus den beiden Gemeinden und dem Stützpunkt in Boren als auch die eingeladenen Gäste MdB Sönke Rix, die ehemalige Europaabgeordnete Ulrike Rodust, MdL und Kreisvorsitzende Birte Pauls, MdK Karsten Stühmer und die Vorsitzenden der Ortsvereine Ralf Wrobel aus Süderbrarup und Ricky Stapel aus Norderbrarup.


 


In einem  besonderen Rahmen würdigte Anne Marxen das Gründungsmitglied Günter Große. Unser Gründungsmit Uwe Jensen, der in den 70iger Jahren in Ulsnis gelebt hat, konnte an der Feier wegen seiner Goldenen Hochzeit leider nicht teilnehmen. Er hatte 1972 seine Lisa in der Ulsnisser Kirche vor der Gründung des Ortsvereins Steinfeld-Ulsnis seine Lisa geheiratet. Dies war dem Ortsverein bei der Vorbereitung des 50jährigen Bestehens leider nicht bekannt. Alle anderen Gründungsmitglieder sind leider verstorben.


Das Jahr 1972 war ein bedeutungsvolles Jahr für die SPD. Im Bundestagswahlkampf, daran erinnern sich sicher viele, war der Wahlslogan „Willy wählen“ in aller Munde. Die Bundestagswahl am 19. November 1972 wurde ein großer Erfolg für die SPD: Willy Brandt wurde als Bundeskanzler wiedergewählt mit der höchsten Wahlbeteiligung bei Bundestagswahlen von 91 Prozent und für die SPD das bisher beste Wahlergebnis mit 45,8 Prozent. Sehr gute Wahlergebnisse gab es auch im ländlichen Raum, auch hier in Steinfeld, Kius und Ulsnis.


Im Kreisgebiet wurden im Jahr 1972 viele SPD-Ortsvereine gegründet unter anderem auch der Ortsverein Steinfeld-Ulsnis. Der Kreisverband Schleswig-Flensburg, der Kreisvorsitzende Herbert Nonnsen, hatte zu einer Gründungsversammlung in die Gaststätte Jäger´s Ruh in Steinfeld eingeladen, wo der SPD-Ortsverein Steinfeld-Ulsnis gegründet wurde. Gründungsmitglieder waren unter anderen Karl-Heinz Klinker, Günter Große aus Steinfeld und Uwe Jensen aus Ulsnis. Vor der Gründung waren aber bereits einige Mitglieder in die Partei eingetreten. Hier möchten wir besonders Karl-Heinz Klinker und Günter Große aus Steinfeld, Uwe Jensen damals aus Kius, Herbert Ohl aus Ulsnisland und Wolf Dürkop aus Ulsnis erwähnen.


Heinrich Buch, ehemaliger Bürgermeister und jetzt Ehrenbürgermeister der Gemeinde Steinfeld, ergänzte die 20jährigen Erfolge in der Gemeinde Steinfeld, die die SPD-Bürgermeister Karl-Heinz Klinker (von 1998 bis 2005 Bürgermeister), Heinrich Buch (von 2005 bis 2017 Bürgermeister) und Klaus-Gerd Junge (Bürgermeister von 2017 bis 2018) für die Bevölkerung in Steinfeld durchgesetzt haben.


Nach den Grußworten der Gäste wurden durch Ralf Wrobel und Anne Marxen langjährige Mitglieder aus Steinfeld, Ulsnis und Boren geehrt u. a. das Gründungsmitmitglied Günter Große für 50 Jahre.


Beim abschließenden Mittagsessen fanden an den Tischen intensive Gespräche statt.


Jubilarehrungen langjähriger Mitglieder 50 Jahre: Günter Große aus Steinfeld und Ingeborg Mallach aus Boren. 45 Jahre: Wolfgang Sörnsen aus Boren und Klaus-Jürgen Niendorf aus Boren. 40 Jahre: Jutta Green aus Boren.  35 Jahre: Sören Lange aus Boren und Annegret Schillert aus Steinfeld. 30 Jahre: Jürgen Schacht aus Steinfeld und Eckard Lange aus Boren.  25 Jahre: Johannes Hansen aus Ulsnis. 20 Jahre: Richard Krohn aus Ulsnis. Thomas Haake aus Steinfeld, Dirk Nissen aus Steinfeld und Dörte Weitkamp aus Ulsnis.  10 Jahre: Christoph Junge und Martin Knackstedt.


Weitere Fotos unter "50 Jahre SPD Steinfeld-Ulsnis" auf der linken Seite

Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!