Demnächst:

26.06.2024
SPD-Fockbek

19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

27.06.2024
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

01.07.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Vorstandsrunde ...

QR-Code

Kommentar abgeben zum Artikel:

SPD nominiert Kai Dolgner
Herausgeber: SPD Rendsburg-Eckernförde am: 20.09.2016, 18:04 Uhr

Die SPD hat entschieden: Im Wahlkreis 10 (Rendsburg) kandidiert der Landtagsabgeordnete Kai Dolgner als Direktkandidat am 7. Mai 2017.



Die Kreis-SPD bereitet sich auf die Landtagswahl 2017 vor. Die Kandidatinnen und Kandidaten dafür stellt der Kreisverband auf seinen Wahlkreiskonferenzen auf.



Im Wahlkreis 10 (Rendsburg) wurde der Landtagsabgeordnete Kai Dolgner aus Osterrönfeld erneut nominiert. Er erhielt 24 von 24 Stimmen (100 %).



Er ist auch Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und verantwortet im Landtag für die SPD den Bereich der Innen-, Rechts- und Kommunalpolitik.



In seiner sehr persönlichen Bewerbungsrede verband Dolgner seinen eigenen Werdegang mit seinem Politikverständnis. Er warb für eine engere Zusammenarbeit der Rendsburger Umlandgemeinden in verschiedenen Themenfeldern und versprach ein offenes Ohr für die Problemlagen seines Wahlkreises zu haben. So werde er sich auch weiterhin für wichtige Einrichtungen einsetzen, als Beispiel nannte er die Imland-Klinik und das Nordkolleg. Unter den persönlichen Erfolgen der vergangenen Legislaturperiode hob Dolgner die Stärkung der Gemeinderäte, die Verbesserungen bei der Bürgerbeteiligung und die Modernisierung des Mitbestimmungsgesetzes hervor. Es stehe für gute Arbeit und Teilhabe.



Ministerpräsident Torsten Albig stellte Schwerpunkte seiner Regierungsarbeit dar und verband diese mit konkreten Perspektiven für das Land Schleswig-Holstein. So habe man nach dem Bildungsdialog mit dem neuen Schulgesetz endlich aufgehört verschiedene Schulformen gegeneinander auszuspielen. Ziel sei es, jetzt Stück für Stück die Unterrichtsversorgung zu verbessern. Bildung genieße weiterhin Priorität für die SPD. Albig stellte am Beispiel der A7 dar wie notwendig es sei, endlich konzentriert den Sanierungsstau der Infrastruktur anzugehen. Bis 2030 werde das Land durch gezielte Investitionen vollständig saniert. Dies müsse gut gemanagt sein, dafür gebe das gemeinsame Baustellenmanagement mit Hamburg an der A7 ein Beispiel. Er wolle Politik „nicht mit Angst, sondern mit Solidarität, Gerechtigkeit und Gemeinsinn im Blick“ gestalten, so der Ministerpräsident in Rendsburg.



Der stellvertretende Kreisvorsitzende Götz Borchert gratulierte Kai Dolgner herzlich zu seinem beeindruckenden Ergebnis. „Kai Dolgner überzeugt mit außerordentlichen Sachverstand, den er mit einem klaren sozialdemokratischen Kompass kombiniert. Ich glaube gerade das schätzen die Menschen an einem Politiker. Wir freuen uns sehr, wenn Kai Dolgner auch nach dem 7. Mai 2017 wieder für seine Themen der Inneren Sicherheit und der Kommunalen Belange im Landtag mitarbeitet. Dafür werden wir bis zum Wahltag gemeinsam werben“, so der stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende.


Alle Felder müssen ausgefüllt werden!
Wir weisen darauf hin, dass Ihre Angaben gespeichert
und veröffentlicht werden.
Die eMail-Adresse wird teilverschlüsselt,
um maschinelle Verwertung zu verhindern.
Ihre momentane IP-Adresse wird gespeichert.



Um Missbrauch der Kommentar-Funktion abzuwehren,
muss hier die in dem grauen Feld angezeigte Zeichenfolge eingeben werden.
Die Zeichen sind Kleinbuchstaben oder Ziffern, "0" ist also immer Null!