Demnächst:

15.04.2024
SPD-Fockbek

19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

18.04.2024
AG60plus Schleswig-Holstein

15:30 Uhr, Pflegende Angehörige – Eine ...

18.04.2024
SPD-Kiebitzreihe

19:00 Uhr, Ortsmitgliederversammlung ...

22.04.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Sonderrunde Vorstand Europawahl ...

25.04.2024
SPD-Bordesholm

19:00 Uhr, Rotkohlessen im Hotel ...

26.04.2024
SPD-Nortorf

19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

QR-Code

Demo gegen das Vergessen am 25. März 2024

Veröffentlicht am 20.03.2024, 10:19 Uhr     Druckversion

Wir erinnern an den Brandanschlag und gedenken der NS-Opfer

Wir wollen an den Brandanschlag auf die Lübecker Synagoge vor 30 Jahren erinnern und der Opfer des Nationalsozialismus gedenken.

 

 

 

 

Nie wieder ist jetzt!
Gedenkdemo zum 30. Jahrestag des Brandanschlags auf die Lübecker Carlebach-Synagoge


Am 25. März 1994 wurde der erste Brandanschlag auf eine Synagoge in Deutschland seit der Pogromnacht im Jahr 1938 verübt. Rechtsextreme steckten die Räume der Synagoge in Brand und nahmen den Tod der Bewohnenden in Kauf, die sich aber in letzter Sekunde retten konnten.

Das Lübecker Bündnis gegen Rechts - Wir können sie stoppen- ruft am 25. März zu einer Gedenkdemo auf. Um 17 Uhr findet eine Gedenkfeier der Hansestadt Lübeck auf dem Holstentorplatz statt. 

Im Anschluss wird es eine Gedenkdemo zur Synagoge und zurück zum Holstentor geben. Die Mitgehenden können im Vorbeigehen an der Synagoge weiße Blumen vor dem Tor ablegen.

Die Organisator:innen laden die Teilnehmenden ein, weiße Blumen mitzubringen.

Das Bündnis erklärt dazu:  
„Nie wieder ist jetzt! Wir wollen an den Brandanschlag vor 30 Jahren erinnern und der Toten des Nationalsozialismus gedenken. In einer Zeit, in der rechtsextreme Parteien erneut unser Land bedrohen und die Demokratie gefährden ist es um so wichtiger, an die grauenhaften Verbrechen der alten und neuen Nazis zu erinnern.

Wir wollen solidarisch mit den Menschen der jüdischen Gemeinde sein und ihnen zeigen, dass wir nicht vergessen und vereint dafür kämpfen, dass nie wieder Synagogen brennen und dass jüdische Menschen in Lübeck starke Verbündete im Kampf gegen den Antisemitismus haben.

Die aktuellen Geschehnisse zeigen, dass Rechte Kräfte wie die AfD immer wieder versuchen, unsere Demokratie zu zersetzen und erneut eine unmenschliche faschistische Politik in Deutschland schaffen wollen.

Wir rufen die Menschen in Lübeck auf, sich zahlreich an dieser Gedenkdemo zu beteiligen. Wir setzen damit ein Zeichen für Demokratie und zeigen den Menschen jüdschen Glaubens in Lübeck, dass wir an ihrer Seite stehen."

Infos zur Gedenkveranstaltung:  

Ort & Datum:
25. März 2024 auf dem Holstentorplatz

Ablauf:
17 Uhr Gedenkfeier der Hansestadt Lübeck 17:30 Beginn der Gedenkdemo mit weißen Blumen gez. TKay

Homepage: SPD-St. Lorenz-Nord


Kommentare

Keine Kommentare