Morgen 02.07.22

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
10:00 Uhr, Sonder-Klausurtagung ...

Demnächst:

05.07.2022
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

QR-Code

Erweiterung der Universität in Klausbrook

Veröffentlicht am 22.03.2022, 09:54 Uhr     Druckversion

Am 20. Januar wurden die Bebauungspläne zur Erweiterung der Universität im Bereich Bremerskamp im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung vorgestellt. Erstmals erfolgte eine Bürgerbeteiligung als Online-Präsentation. Über 50 Anwohner*innen, hauptsächlich aus Klausbrook, nahmen teil.

Bemerkenswert ist, dass aus der Suchsdorfer Politik alle Ortsbeiratsmitglieder der SPD, ein Mitglied der Grünen, aber keine Mitglieder von CDU, FDP und SSW teilgenommen haben. Bei so einem großen Baugebiet mit so erheblichen Auswirkungen für die Klausbrooker*innen hätten wir mehr Interesse der lokalen Politik erwartet.

Auch Klausbrook wird profitieren. Durch die Erweiterung wird Klausbrook mit großer Wahrscheinlichkeit direkt an die neue Stadtbahn angeschlossen. 600 Wohneinheiten für Studierende verjüngen den Stadtteil, festigen die Gewerbetreibenden und neues Gewerbe könnte sich ansiedeln. Auch die Polizeistation als direkter Nachbar bringt ein Gefühl höherer Sicherheit.

Die SPD spricht sich daher generell für die Erweiterung der Universität aus. Die Johann-Fleck-Straße soll über die Ohlshausenstraße verlängert werden und endet in einem neuen Parkhaus. Dieses bringt mehr Verkehr mit sich.

Die SPD fordert, dass die Verkehrslenkung an der Kreuzung Johann-Fleck-Straße / Ohlshausenstraße durch einen Kreisverkehr, nicht durch eine Ampelanlage, erfolgt. Nur so kann der Verkehr ohne Rückstau abfließen und die Lärmbelästigung ist geringer.

Die Johann-Fleck-Straße muss aus unserer Sicht überplant werden. Die jetzigen Rad- und Fußwege werden den größer werdenden Verkehr nicht mehr aufnehmen können. Für die zu Fuß-Gehenden müssen Querungshilfen geschaffen werden.

Die Johann-Fleck-Straße gehört jetzt schon zu den Straßen mit erhöhter Lärmbelästigung. Mit steigenden PKW-Verkehren in den nächsten Jahren wird sich dieses Problem verstärken.Die SPD fordert die Verkehrsaufsicht auf, Ihre Negativ-Haltung zum Lärmschutz der Anwohner*innen aufzugeben und endlich Tempo 30 in der Johann-Fleck-Straße anzuordnen.

Weitere Bürger*innen Beteiligung Die Veranstaltung im Januar war erst der Auftakt zur Beteiligung. Die Bebauungspläne werden nach Integration aller Anregungen nochmal öffentlich vorgestellt. Die Bebauung des Gebiets wird dann abschnittsweise erfolgen. Bis zur Fertigstellung aller geplanten Neubauten ist ein Zeitrahmen von 10 bis 15 Jahren einzurechnen. Die SPD ist ihr verlässlicher Partner und setzt sich für die Interessen der Suchsdorfer*innen und Klausbrooker*innen ein. Alle Inhalte zum Nachlesen Unter www.kiel.de/bremerskamp/ stehen alle Informationen zum Bebauungsplan zur Verfügung.

Homepage: SPD-Suchsdorf