Demnächst:

02.11.2020
SPD-Reinfeld

19:30 Uhr, Fraktionssitzung im Alten ...

02.11.2020
SPD-Jevenstedt

19:30 Uhr, Öffentliche Sitzung des ...

03.11.2020
SPD-Schleswig-Flensburg

Kreisvorstand ...

03.11.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

QR-Code

SPD begrüßt Sparvorschläge der Bürgermeisterin – unnötige Verbandsbeiträge sollen entfallen

Veröffentlicht am 07.02.2020, 20:17 Uhr     Druckversion

Bad Bramstedt. Die SPD Bad Bramstedt begrüßt die Vorschläge der Bürgermeisterin zur nächsten Sitzung des Finanzausschusses, die bisher bestehenden Mitgliedschaften im Heilbäderverband und in der „Marketingkooperation Städte“ zu beenden und damit die alljährlichen Kosten von rund 9.000 Euro zu sparen.

Fraktionssprecher Jan-Uwe Schadendorf: „Der Heilbadstatus Bad Bramstedts ist schon im letzten Jahr entfallen, so dass kein Erfordernis mehr besteht, in diesem Spezialverband der Heil- und Kneippbäder Mitglied zu sein. Und den Nutzen der Marketingkooperation der Städte haben uns in der Vergangenheit schon die ehemalige Leiterin des Tourismusbüros und der Bürgermeister nicht wirklich erklären können.“

Die SPD ist erfreut, dass die Bürgermeisterin, den in der letzten Stadtverordnetenversammlung von allen Parteien geforderten Sparwillen auch bei diesen relativ kleinen Positionen in die Tat umsetzt und rechnet daher damit, dass es eine breite Zustimmung zu den Vorschlägen geben wird. 

Die Stadt Bad Bramstedt wird auch weiterhin Mitglied im Tourismusverband Schleswig-Holstein, der Aktivregion Auenland, der Rheumaliga und anderen Vereinen wie z.B. RAD.SH sein, um den Kurzzeittourismus für Bad Bramstedt zu fördern und zu erschließen. Und zudem ist Bad Bramstedt in der Vereinigung Nordgate vertreten, um Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung zu betreiben. 

Homepage: SPD Bad Bramstedt