Morgen 09.12.21

SPD-Nahe
18:00 Uhr, Ortsentwicklung Nahe - Ergebnisse zur öff. ...

Demnächst:

13.12.2021
SPD-Nahe

19:29 Uhr, Letzte SPD-Fraktionssitzung in 2021 öffentl.; ...

QR-Code

Kooperation stärkt ÖPNV

Veröffentlicht am 18.11.2016, 09:13 Uhr     Druckversion

Die Kooperation aus SPD, Grünen und FWG im Plöner Kreistag will den öffentlichen Nahverkehr im Kreis Plön deutlich leistungsfähiger machen. Mittelfristiges Ziel ist es, die Städte und Gemeinden mit einem integralen Taktfahrplan zu verbinden. Dazu sollen an mehreren Orten im Kreis Umsteige-Busbahnhöfe ausgebaut werden. Insgesamt sollen im folgenden Jahr rund 800.000 Euro zusätzliche Haushaltsmittel in den ÖPNV fließen. 

Axel Hilker, Fraktionsvorsitzender der Grünen: „Wir wollen eine verbesserte Förderung durch das Land und eine perspektivisch bessere Haushaltslage des Kreises nutzen, um die systematische Umsetzung des Regionalen Nahverkehrsplans des Kreises in Angriff zu nehmen. Am Ende soll ein Taktfahrplan auf den Hauptrouten entstehen, mit kurzen Umsteigezeiten auf die Bahn und andere Buslinien. Nur so wird der ÖPNV im ländlichen Raum eine attraktive Alternative zum Auto.“ 

Lutz Schlünsen, SPD, freute sich, dass der Ortsbus im Amt Schrevenborn Teil des Gesamtpaketes ist: „Der Ortsbus ist wichtiges Angebot in einer dicht besiedelten Region des Kreises. Wir werden in eine zweijährige Erprobung einsteigen, wenn sich das Amt bzw. die Gemeinden beteiligen. Dazu haben wir unser Angebot noch einmal deutlich aufgestockt: der Kreis übernimmt den Betrieb an den Werktagen, wenn das Amt den Wochenendverkehr als Touristisches Sommerangebot betreibt. Wir finden, das ist ein faires Angebot.“ 

Bettina Hansen, FWG: „Für viele, gerade ältere Menschen in den Dörfern wird die Mobilität zu einem echten Problem. Es wird schwierig, zum Arzt zu kommen oder gar den Wocheneinkauf zu erledigen. Dafür brauchen wir flexible Lösungen. In der Modellregion Lütjenburg werden wir daher ein Anrufbusmodell erproben und schauen, ob sich dies zukünftig auf den Kreis ausweiten lässt.“ 

Die Kooperation will die Kreisverwaltung beauftragen, gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben Kreis Plön die einzelnen Umsetzungsschritte für den Regionalen Nahverkehrsplan auszuarbeiten. In einem ersten Schritt sollen die Buslinien vom zukünftigen Taktknoten Lütjenburg über Plön nach Neumünser Hauptbahnhof verstärkt werden. In den Haushalt 2017 werden dafür 300.000 Euro eingestellt. Weitere Mittel sind für das Anrufbusmodell und die Fortführung von Buslinienverstärkungen vorgesehen. 

Für die Erprobung eines Ortsbusses im Amt Schrevenborn soll mit den Gemeinden eine vertragliche Vereinbarung getroffen werden. Der Kreis finanziert den Probebetrieb für 2017 und 2018 mit jeweils maximal 113.000 Euro für die Fahrten von Montag bis Freitag unter der Voraussetzung, dass das Amt den touristischen Sommerwochenendbetrieb mit einer Eigenbeteiligung von 18.000 Euro pro Jahr finanziert. 

Wichtige Omnibusbahnhöfe und Umsteigehaltestellen, sogenannte Taktknoten, sollen gemeinsam mit den Gemeinden schrittweise ausgebaut werden. Die Taktknoten Lütjenburg und Plön Bahnhof stehen ganz oben auf der Liste. In den Haushalt 2017 werden zur Umsetzung erster Maßnahmen (Planungskosten, Baukostenbeiträge) 200.000 Euro eingestellt. Weitere Maßnahmen in den Folgejahren werden für Preetz, Wankendorf, Rastorfer Kreuz, Laboe und Schönberg ins Auge gefasst.

ÖPNV und Elektromobilität sollen schrittweise besser miteinander verknüpft werden. An den Taktknoten sollen sichere Abstell- und Lademöglichkeiten für Elektrofahrräder (Pedelecs) geschaffen werden. 

Für den barrierefreien Ausbau weiterer wichtiger Haltestellen und die Erhöhung des Anteils der Niederflurbusse bei der VKP, werden weitere 150.000 Euro Fördermittel für die notwendigen kommunalen Investitionen zur Verfügung gestellt. Details siehe beigefügte Anträge.

 gez. Lutz Schlünsen gez. Axel Hilker gez. Bettina Hansen Vorsitzender Vorsitzender Vorsitzende Tel.: 0173/7163156 0160/91597265 0172/4135369

 

Antrag 1 Antrag 2

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare

Keine Kommentare