Heute 10.12.19

SPD-Pinneberg
OV Barmstedt - ...

SPD-Gettorf
17:30 Uhr, Sitzung des Vorstands des SPD-Ortsvereins ...

SPD-Barmstedt
19:00 Uhr, Weihnachtsfeier ...

SPD-Gettorf
19:00 Uhr, Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und ...

Morgen 11.12.19

SPD-Gettorf
19:00 Uhr, Sitzung des Haupt- und ...

Demnächst:

12.12.2019
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Kreisvorstandssitzung ...

12.12.2019
SPD-Barmstedt

19:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

13.12.2019
SPD-Pinneberg

OV Rellingen - Kniffeln und ...

15.12.2019
SPD-Pinneberg

15:00 Uhr, OV Rellingen - Advents- und ...

QR-Code
SPD-Wahlversprechen Grundrente eingelöst, damit es gerechter wird!

Veröffentlicht am 29.11.2019, 11:36 Uhr     Druckversion

Otto Bergner - Herzlichen Dank für 50 Jahre Genossenschaft

Grundrente kommt - SPD-Wahlversprechen eingelöst!

Bis zu 1,5 Millionen Rentner/-innen, die trotz eines langen Arbeitslebens aufgrund sehr niedrigen Lohns bisher nur wenig Rente erhalten, werden auf Initiative der SPD durch die beschlossene Grundrente ab Januar 2021 mehr Geld in der Tasche haben.

Nach Vorstellung der SPD dürfen Rentner/-innen, die jahrzehntelang gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt haben, die Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, im Alter aufgrund eines geringen Rentenanspruchs nicht zum Bittsteller auf dem Amt werden. Damit unterstreicht die SPD, wie wichtig ihr die Anerkennung der Lebensleistung jeder einzelnen Person ist. Bisher musste im Einzelfall erst das Ersparte aufgebraucht werden, bevor Grundsicherung erfolgte. Das ist und war ungerecht. Zukünftig zahlt die Rentenversicherung nach einem Abgleich mit der Finanzverwaltung die Grundrente ohne das Beibringen von Nachweisen automatisch aus. Hierfür müssen 35 Jahre oder länger in die Rentenkasse eingezahlt worden sein. Auch Zeiten der Familienpflege, Kindererziehung sowie der Arbeit in Teilzeit zählen dazu. Eine Bedürftigkeitsprüfung erfolgt nicht. Gerade Frauen mit geringen Renten werden deutlich gestärkt.

Einen besonderen Abend bereitete der Vorstand der SPD Tangstedt dem langjährigen SPD-Mitglied Otto Bergner, den viele Tangstedter/-innen noch aus seiner aktiven Zeit als Förster der Försterei Rethfurt kennen können. Anlässlich seiner 50-jährigen Mitgliedschaft in der SPD wurde Otto Bergner im Rahmen eines Essens in großer Runde für seine außergewöhnliche Unterstützung der SPD gedankt und im Namen des Ortsvereins sowie der SPD Deutschland auch von Vertreter/-innen des Kreis- wie Landesvorstandes geehrt.

Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sowie Klara Geywitz und Olaf Scholz werben nun die verbliebenen Kandidatenpaare für sich als Kandidaten um den SPD-Vorsitz. Die Mitglieder der SPD haben bis zum 29.11.2019 die Möglichkeit, sich für ein Kandidatenpaar zu entscheiden.

Die SPD Tangstedt bedauert es sehr, dass es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt mehr vor dem Rathaus geben wird. Damit gibt es wieder einen Ort des Zusammentreffens von Einwohner/-innen im Sinne einer dörflichen Gemeinschaft weniger. Dabei hatten sich bereits auf dem Weihnachtsmarkt des letzten Jahres Freiwillige bei Bürgermeister Jürgen Lamp gemeldet, um die Ausrichtung in 2019 zu unterstützen. Schade.

Ausblick: Zum Neujahrsempfang der SPD am Sonntag, dem 19.1.2020, um 15 Uhr kommt Karl Lauterbach als Neujahrsredner ins Tangstedter Rathaus. Seien Sie herzlich willkommen und nutzen Sie die Möglichkeit, bei Musik, Kaffee und Kuchen mit einem Plausch ins neue Jahr zu starten!

Letzter Beitrag der SPD Tangstedt: Laternelaufen in Wilstedt-Siedlung ein voller Erfolg!

Laternelaufen in Wilstedt-Siedlung ein voller Erfolg!
Laternelaufen in Wilstedt-Siedlung ein voller Erfolg!

Johannes Kahlke, SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Homepage: SPD-Tangstedt


Kommentare
Keine Kommentare