Heute 24.08.19

SPD-Brande-Hörnerkirchen
16:00 Uhr, Sommerfest der SPD ...

Demnächst:

26.08.2019
SPD-Nahe

19:29 Uhr, Ortsverein u. Fraktion laden zur Sitzung - ...

27.08.2019
SPD-Osterby

19:00 Uhr, Mitgliederversammlung ...

27.08.2019
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (unter ...

27.08.2019
SPD-Tangstedt

19:30 Uhr, Planungs- und ...

27.08.2019
SPD-Suchsdorf

20:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

28.08.2019
SPD-Brande-Hörnerkirchen

19:00 Uhr, Informations-Veranstaltung zum Thema Bürgerbus, ...

28.08.2019
SPD-Siek

19:30 Uhr, Sitzung der ...

28.08.2019
SPD-Tangstedt

19:30 Uhr, Bauausschuss ...

QR-Code
Schwimmhalle Barsbüttel wird energetisch saniert

Veröffentlicht am 14.11.2016, 21:02 Uhr     Druckversion

Foto: Dörte Schillow und Martin Habersaat

Land fördert Sanierung kommunaler Schwimmbäder mit zwei Millionen Euro

Für die Sanierung kommunaler Schwimmsportstätten stellte das Land 2015 und 2016 jeweils  zwei Millionen Euro bereit. Die ersten Förderbescheide 2016 wurden im Sommer versandt. „Viele Schwimmsportstätten im Land sind sanierungsbedürftig. Mit den bereitgestellten Fördermitteln kann dieser Sanierungsstau effektiv abgebaut werden“, sagte Innenminister Stefan Studt anlässlich der Überstellung der Förderbescheide.

 

Die Mittel werden in diesem Jahr für die Sanierung von 17 Hallen- und Freibädern eingesetzt. Eines davon ist die Schwimmhalle Barsbüttel (Fördersumme: 101.500 Euro). Jetzt haben der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat und der Barsbütteler SPD-Fraktionsvorsitzende Hermann Hanser die laufende Baumaßnehme besucht.

Seit 1998 befindet sich die Schwimmhalle Barsbüttel in der Trägerschaft des Fördervereins Schwimmhalle Barsbüttel e.V.  Dörte Schillow leitet die Geschäftsstelle und führte die beiden Gäste um das Bad herum und sogar unter dem Bad hindurch. Sie freute sich vor allem, dass der Betrieb der Halle während der Baumaßnahmen weiterlaufen kann. Martin Habersaat war besonders angetan vom „Blick in den Keller“, hatte er doch in den frühen 1980er-Jahren in dieser Schwimmhalle schwimmen gelernt und sich schon immer gefragt, wie es in den öffentlich nicht zugänglichen Technik-Räumen aussieht. Momentan geht es vor allem darum, die Fensterfront hinter den Sprungtürmen zu erneuern und die Wand zum Sportplatz hin zu dämmen.

Schwerpunktmäßig stehen die Mittel des Landes zur Verfügung, um veraltete Anlagentechnik zu modernisieren, Betriebskosten und den Energiebedarf zu senken und Schwimmsportstätten behindertengerecht zu gestalten. Und natürlich habe sich die Gemeinde an den anfallenden Kosten beteiligt, sagt Hermann Hanser:  „Wir brauchen vernünftige Schwimmhallen. Schließlich sollen alle Kinder in Barsbüttel schwimmen lernen können, und auch für die ‚Großen‘ braucht es ein gutes Angebot.“ Martin Habersaat ergänzte ein großes Lob für den Förderverein: „Es ist toll, wie diese Halle seit vielen Jahren mit viel ehrenamtlichem Engagement nicht nur am Leben erhalten, sondern weiterentwickelt wird,“ sagte der Abgeordnete, selbst übrigens schon lange ein Mitglied des Fördervereins Schwimmhalle Barsbüttel e.V.   

Für 2017 ist eine Fortführung des Landesprogramms vorgesehen. Die Förderquote beträgt dabei bis zu 50% und umfasst höchstens 250.000 Euro der von sonstigen Zuwendungsgebern nicht gedeckten förderfähigen Kosten pro Maßnahme. Bis zum 31.12.2016 haben die Kommunen noch Gelegenheit, dazu ihre Anträge zu stellen.

Foto: Dörte Schillow und Martin Habersaat vor der abgehängten Fensterfront. Ebenfalls sieht man die frisch angeschafften „olympischen“ Startblöcke.

Schwimmhalle und Förderverein online: http://www.schwimmhalle-barsbuettel.de/

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare