QR-Code

Wohnrauminitiative zeigt Wirkung - Landesregierung erhöht die Gelder

Veröffentlicht am 16.01.2013, 10:59 Uhr     Druckversion

Der Kreisvorsitzende der Kreis Pinneberger SPD, Thomas Hölck, ist mit seinen Forderungen auf mehr Initiativen für bezahlbaren Wohnraum im Hamburger Rand auf fruchtbaren Boden gestoßen. Der Innenminister des Landes, Andreas Breitner (SPD), konnte im Rahmen einer "Offensive für bezahlbares Wohnen" eine Mittelaufstockung verkünden. Zukünftig werden in Schleswig-Holstein 85 statt 75 Prozent der Kosten einer neuen Wohnung förderungsfähig sein. Speziell im Hamburger Rand sollen 450 neue bezahlbare Wohnungen entstehen.

Hölck dazu: "Es ist gut zu wissen, dass der Draht aus dem Kreis Pinneberg zur neuen Landesregierung so kurz ist. Wir hier vor Ort freuen uns sehr über diese Offensive. Es ist jetzt an uns in den Kommunen, alles dafür zu tun, damit Grundstücke bereit gestellt werden können und Investoren auch wirklich Geld in die Hand nehmen." Hölck wies darauf hin, dass das Thema bezahlbarer Wohnraum im Hamburger Rand für die SPD absolute Priorität habe.

Einen O-Ton des Innenministers finden Sie
beim NDR

Homepage: SPD-Pinneberg


Kommentare

Keine Kommentare