SPD Quickborn

Standort: Startseite
Aktuelle Informationen von der SPD-Fraktion

Freibad Quickborn. Mit den Stimmen der SPD hat die Politik beschlossen, dass die Badesaison des Quickborner Freibades bis zum 24. Sept. verlängert wird. Um einen sicheren Badebetrieb zu gewährleisten, öffnet das Freibad ab dem 14. Sept. erst um 7:00 Uhr, statt um 6:30 Uhr.   

Quickborn, den 01.09.2020

================================================

Neuer Anbau für die Grundschule Waldschule in Quickborn-Heide.  Mit dem Start des 1. Bauabschnittes wird eine langjährige Forderung der SPD Quickborn erfüllt!

Nachdem, gegen die Stimmen der Quickborner FDP, der neue Anbau für die Grundschule Waldschule von der Quickborner SPD, sowie CDU und Grüne beschlossen wurde, haben die politischen Gremien das von der Verwaltung vorgeschlagene Raumkonzept beschlossen. Nun kann der Bau beginnen und die SPD Quickborn einen weiteren, positiven Haken hinter der im Wahlprogramm 2018 formulierten Forderung „Deswegen wollen wir auch die Waldschule samt Turnhalle und Außengelände grundlegend sanieren. Es muss auch ein kompletter Neubau geprüft werden“ setzen.

Quickborn den 27.06.2020, "Mehr" siehe oben "Pressemitteilungen / Infos"

================================================

SPD Quickborn unterstützt die Mitgliedschaft der Stadt Quickborn im Heimatverband für den Kreis Pinneberg

Die Quickborner SPD unterstützt die Mitgliedschaft im Heimatverband für den Kreis Pinneberg im Interesse einer besseren Vernetzung. Viele Städte und Gemeinden im Kreis Pinneberg sind dem Heimatverband bereits beigetreten und nutzen die Servicedienstleistungen. Diese Dienstleistungen können nicht nur von der Verwaltung genutzt werden, sondern auch von den Bürgerinnen und Bürger (z.B. digitale Recherche). Der Heimatverband veranstaltet u.a. verschiedene Lesungen, Ausstellungen und Exkursionen, die jetzt auch in Quickborner  stattfinden und das kulturelle Leben in Quickborn bereichern können. Gegen die Stimmen der FDP, beschloss der Ausschuss für Bildung, Kultur und Freizeit in seiner Juni-Sitzung die Mitgliedschaft im Heimatverband Pinneberg zu beantragen. Ausschussvorsitzende Astrid Huemke (SPD) begrüßte den Beschluss, auch als Zeichen der stärkeren Verbundenheit der Stadt Quickborn mit den übergeordneten Interessen des Kreises Pinneberg.

Quickborn, den 19.06.2020

============================================

SPD Quickborn fordert ÖPNV-Konzept für ganz Quickborn und nicht nur für den Ortsteil Quickborn-Heide

Die Quickborner SPD unterstützt grundsätzlich Initiativen, die Aussicht haben, das bestehende ÖPNV-Angebot in Quickborn konkret zu verbessern und damit klimaschädliche Individualverkehre zu vermeiden.  Nach Ansicht der SPD Quickborn, muss jedoch bei den Bemühungen für ein verbessertes ÖPNV-Angebot in Quickborn-Heide auch berücksichtigt werden, dass durch im Einzelfall örtlich oder regional Wünschenswertes keine nachteiligen Folgen für das ÖPNV-Gesamtangebot an anderer Stelle ausgelöst werden.

Quickborn, den 09.03.2020, "Mehr" siehe oben "Pressemitteilung / Infos"

============================================

Strandkörbe für das Quickborner Freibad zur neuen Badesaison! Rechtzeitig zum Beginn der Freibadsaison 2020 und der abgeschlossenen Sanierung des Kinderplanschbeckens, werden auf Antrag der Quickborner SPD fünf Strandkörbe für das Quickborner Freibad angeschafft und rund um das Kinderplanschbecken familiengerecht aufgestellt. 

"Mehr" siehe oben "Artikel / Pressemitteilung"

=========================================

SPD Quickborn beantragt das Anlegen einer Blühwiese am Ziegenweg. Eine Schule soll die „Pflege- und Betreuungspatenschaft“ übernehmen.  

"Mehr" siehe oben "Artikel / Pressemitteilung"

============================================

Quickborner Fahrradwegekonzept – SPD Quickborn erhöht den Handlungsdruck auf die Verwaltung!

"Mehr" siehe oben "Artikel / Pressemitteilung"

=========================================

           

SPD Quickborn für parteiübergreifendes Klimabündnis

In einem gemeinsamen Antrag zum Klimaschutz will die SPD Quickborn klare, greifbare Maßnahmen formuliert sehen. Die laufende Initiative muß von konkreten politischen Beschlüssen begleitet werden. Die SPD sieht auch neuen Rückenwind aus der Bundespolitik. „Wir müssen auch das von SPD und CDU/CSU beschlossene „Klimaschutzgesetz“ in die Überlegungen für einen Quickborner Masterplan einbeziehen. „Denn“, so SPD-Fraktionsvorsitzende Astrid Huemke weiter, „globales Denken gehört zum lokalen Handeln.“ 

(Mehr siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

 

Erfolgreiche Initiative der SPD Quickborn für die Aufstellung von Trinkwasserspendern in Schulen und öffentlichen Gebäuden, um den Kauf und Nutzung von Plastikflaschen zu vermeiden!

Die Initiative der SPD Quickborn zeigt Erfolg! Die Quickborner Verwaltung hat zugesagt, in den Quickborner Schulen und öffentlichen Gebäuden Trinkwasserspender aufzustellen.

(Mehr siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

=========================================

 

 

 

Links

├ťberregionale Verwaltungsgemeinschaft

Veröffentlicht am 05.11.2019, 14:28 Uhr     Druckversion

Überregionale Verwaltungsgemeinschaft mit Ascheberg beschlossen!

Eine Verwaltungsgemeinschaft mit Ascheberg, 70 km von Quickborn entfernt. Ein ungewöhnlicher, mutiger und wegweisender Beschluss des Quickborner Stadtrates mit überregionaler Bedeutung. Ein Beschluss, der vielleicht in die Geschichte der Stadt Quickborn eingehen wird. Es ist wie in der Wirtschaft: nicht der Standort ist entscheidend, sondern die Kompetenz- und Leistungsfähigkeit am dienstleistenden Standort. Vorausschauende Politik muss daher rechtzeitig aktiv werden und Chancen ergreifen. Denn es besteht ja kein Zweifel: unsere Gesellschaft wird den Weg der Digitalisierung weiter gehen - gehen müssen – aus welchen Gründen auch immer! Dies ist nicht nur eine technische, sondern auch eine große politische Herausforderung. Und Kommunen, die diese Herausforderung nicht annehmen und diesen Weg nicht gehen wollen, werden an Bedeutung verlieren. Bei denen werden zukünftig Dienstleistungen von kompetenteren Kommunen übernommen. Will Quickborn auch in Zukunft am Ort anspruchsvolle Dienstleistungskompetenz und Arbeitsplätze bereitstellen und erhalten, muss hier eine eigenständige, leistungsfähige digitale Kompetenz aufgebaut und aufrechterhalten werden. Dies erfordert politische Zukunftsstrategien und den Willen, zu notwendigen Entscheidungen bei den kommunalen Entscheidungsträgern in der Verwaltung und in der Politik. Hier ist nicht Verzagtheit und Bedenkenträgergebaren angesagt, sondern Mut und Vertrauen in Notwendigkeit aber auch Fähigkeit der Umsetzung digitaler Verwaltungsstrukturen in Quickborn, die auch über Quickborn hinausreichen. Die SPD Quickborn unterstützt aus Überzeugung die voranschreitende Digitalisierung der Quickborner Verwaltung. Anders werden die steigenden Verwaltungskosten, die Personalprobleme und die Erwartungen der Bürger an eine moderne Verwaltung nicht zu bewältigen sein. Digitalisierung der Verwaltung ist nun ja kein völlig neues Thema mehr, taucht aber in jedem Wahlkampf neu auf. Dabei versucht sich z.B. die FDP auf Wahlplakaten besonders hervorzuheben. In der Praxis scheiden sich aber dann die Geister. Anders die SPD: sie redet nicht nur – sie handelt. Nicht Morgen, sondern heute; nicht nur um uns herum, sondern vor Ort in den Kommunen, in Quickborn. Denn der SPD Quickborn ist bewusst, dass der personelle und sachliche Kostenaufwand beim Aufbau und Betrieb einer effizienten und bürgernahen digitalen Verwaltungsstruktur nicht unerheblich ist. Daher sind bei dieser Aufgabe größere Verwaltungseinheiten nicht nur wünschenswert, sondern eine notwendige Voraussetzung, um die Investitionen und laufende Kosten auf eine breitere Basis zu verteilen! Durch die außergewöhnliche Zusammenarbeit mit Ascheberg, sind schon in dieser Legislaturperiode spürbare Erfolge bei der Digitalisierung der Quickborner Verwaltung zu erzielen. Auch aus diesem Grund unterstützt und begrüßt die SPD Quickborn die Entscheidung, das Ascheberg und Quickborn einen gemeinsamen Weg in der Verwaltungszusammenarbeit gehen. Eine gemeinsame und erfolgreiche Zusammenarbeit, zusammen mit den bereits in einer Verwaltungsgemeinschaft verbundenen Nachbarkommunen Hasloh, Bönningstedt und Ellerau im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger.




 
Mitmachen

image

Link

imageimage

Links

image