AfB Schleswig-Holstein

Kontakt

Sie haben Anregungen für uns oder Fragen und möchten gerne Kontakt mit uns aufnehmen?

Gerne!

Fabian Reichardt, Landesvorsitzender der AG für Bildung SH

Kontakt: https://www.afb-sh.de/arbeitsgemeinschaft-fuer-bildung/

 

Webmaster
Jugend baut Br├╝cken durch Entwicklungszusammenarbeit

Veröffentlicht am 18.11.2015, 12:45 Uhr     Druckversion

Jugendliche des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ im Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Birgit Malecha-Nissen 

Jugendliche bauen Brücken, wenn sie mit dem Bundesfreiwilligendienst „weltwärts“ ins Ausland gehen. „Das ist hervorragende Entwicklungszusammenarbeit“, ist Birgit Malecha-Nissen überzeugt. Die Bundestagsabgeordnete traf weltwärts-Jugendliche aus Uganda und Tansania zum Gespräch im Tagungshaus der evangelischen Jugend des Kirchenkreises Plön-Segeberg in Heidkate. Erstmals ist eine Gruppe Jugendlicher aus dem Ausland in Schleswig-Holstein, um hier vor Ort ihren Freiwilligendienst zu leisten. „Mit diesem ReverseProgramm läuft weltwärts nun in beide Richtungen. Im Inund Ausland wird so an konkreten Projekten gearbeitet, einander geholfen und dabei Sprache und Kultur gelernt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung durch euch in den heutigen Zeiten zahlreicher Krisen“, so Malecha-Nissen zu den Jugendlichen.

Sechs dieser ersten Freiwilligen hatte Birgit Malecha-Nissen im August zu sich in den Bundestag eingeladen. Jetzt startete sie einen Gegenbesuch im evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Plön-Segeberg. Dabei betonten die Jugendlichen, wie sehr sie der Berlin-Besuch bewegt hat. „In Geschichte haben wir ja schon einiges gelernt. In Berlin vor Ort aber den Bundestag oder die alte Mauer zu erleben, ist etwas ganz anderes“, bedankten sich die Jugendlichen. 

Der Arbeitsschwerpunkt für Madina Kyosiimire aus Uganda ist der Klimaschutz, der für sie eine globale Gerechtigkeitsfrage darstellt. Im Kirchenkreis arbeitet die am Computer sehr versierte Jugendliche im EnergieControlling mit dem Programm InterWatt. Mit der Bundestagsabgeordneten Malecha-Nissen unterhielt Frau Kyosiimire sich über ihren Alltag im Rahmen des Freiwilligendienstes.

„Frau Kyosiimire ist dabei vor allem auch Botschafterin ihres Landes. So trägt sie zu einer wachsenden Partnerschaft Jugend baut Brücken durch Entwicklungszusammenarbeit Jugendliche des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ im Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Birgit Malecha-Nissen Berlin, 18.11.2015 Berliner Büro: Platz der Republik 1 11011 Berlin Telefon: (030) 227-75165 Fax: (030) 227-70165 birgit.malecha-nissen@bundestag.de Seite 2 mit ugandischen Kirchengemeinden bei, in der auf Augenhöhe ein reger Austausch des Kirchenalltags rund um Jugend- und Projektarbeit stattfindet“, freute sich Hinrich Goos vom Kirchenkreis Plön-Segeberg über die Unterstützung aus Uganda. „Der weltwärtsFreiwilligendienst ermöglicht Erlebnisse, die Jugendliche in ihren Herzen mit zurück nehmen. Deshalb freue ich mich, zu diesem Austausch beitragen zu können“, erklärte Malecha-Nissen, die den weltwärts-Jugendlichen abschließend englischsprachige Informationen aus dem Bundestag mitgebracht hat, wie sie es in Berlin versprochen 

Birgit Malecha-Nissen trifft weltwärts-Jugendliche_2.jpeg: v.l.n.r.: Dr. Birgit-Malecha-Nissen mit den weltwärtsFreiwilligen Madina Kyosiimir und Imami Shayo

Homepage: SPD Kreis Pl├Ân


Kommentare
Keine Kommentare
 
AfB SH zum landesweiten Semesterticket

Die AG für Bildung (AfB) in der SPD SH fordert eine solidarische Ausgestaltung des landesweiten Semestertickets. Diese muss eine niedrigschwellige Härtefallklausel für Studierende mit geringem Einkommen enthalten und durch eine solidere Finanzierung durch das Land einen bezahlbaren Preis für alle Studierenden sicherstellen. Weiterhin fordern wir ein landesweites Azubi-Ticket. Lesen Sie hier unseren Beschluss.

AfB-Bundesvorstand - Pressemitteilung

Ulf Daude und Martin Rabanus: Am Tag der Bildung ein Zeichen für Aufstieg durch Bildung setzen!

Lesen Sie hier die Pressemitteilung.

Baustelle Bildung

Die drei Nord-AfB's sind der Auffassung, dass sich nach dem Regierungswsechsel in SH die Baustelle Bildung vergrößert hat. Hier die Presseerklärung dazu.

Fahrtkosten f├╝r Sch├╝lerInnen

Medieninformation Dirk Diedrich: "Die Schwarze Ampel befördert die Lernenden ins Abseits, nicht aber zur Schule!"

mehr