AfB Schleswig-Holstein

Kontakt

Sie haben Anregungen für uns oder Fragen und möchten gerne Kontakt mit uns aufnehmen?

Gerne!

Fabian Reichardt, Landesvorsitzender der AG für Bildung SH

Kontakt: https://www.afb-sh.de/arbeitsgemeinschaft-fuer-bildung/

 

Webmaster
SPD-Fraktion beschlie├čt 10 Punkte Aktionsprogramm

Veröffentlicht am 26.02.2015, 10:15 Uhr     Druckversion

SPD-Fraktion beschließt 10 Punkte Aktionsprogramm
In freundschaftlicher Atmosphäre wurde die jährliche Klausur der SPDKreistagsfraktion im Hotel Luv und Lee in Schwartbuck durchgeführt.

Schwartbucks
Bürgermeister Peter Manzke begrüßte die Gäste und informierte über die Gemeinde,
die viele Besonderheiten hat, z.B. eine eigene Schule, einen Kindergarten,
Handwerksbetriebe, einen 3 km langen Strand und eine Strandseelandschaft.
Fraktionsvorsitzender Lutz Schlünsen zog eine positive Bilanz über die
Zusammenarbeit in der Kooperation mit Bündnis90/ Die Grünen und der FWG Kreis
Plön. „Wir könnten bisher vieles gemeinsam umsetzen und werden das auch
weiterhin tun. Dabei suchen wir auch Mehrheiten außerhalb der Kooperation, was
bisher gut gelungen ist.“
Einig war sich die Fraktion darin, die Mehrkosten der Kreisfeuerwehrzentrale
mitzutragen. Kostensteigerungen beim Bau, Architekten-Honorargebührenordnung
sowie veränderte DIN Vorschriften sind dafür verantwortlich. Dennoch kann sich die
Kreisfeuerwehr auf die SPD verlassen. Von Beginn an hat die SPD die Notwendigkeit
des Neubaus, den Standort Preetz sowie jetzt auch die Mehrkosten mitgetragen.
„Die SPD Kreistagsfraktion bleibt verlässlicher Partner der Feuerwehr“, so Lutz
Schlünsen: „Wir wollen deshalb jetzt den Knoten durch hauen und einer
Verpflichtungsermächtigung über 1,5 Mio. Euro in einem Nachtragshaushalt
zustimmen, zumal die Mehrkosten bereits das Ergebnis intensiver Sparrunden von
Kreisverwaltung und Feuerwehr seien. Denn wir brauchen eine neue
Feuerwehrzentrale und wir brauchen sie an diesem Standort, weil es hierzu auch
unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten keine Alternative gibt. Wir brauchen eine
Entscheidung jetzt! Nicht nur weil ein weiterer Zeitverlust zu neuen
Kostensteigerungen führt, sondern weil auch die mehr als 3000 ehrenamtlichen
Feuerwehrleute im Kreis Plön diese neue Einrichtung dringend benötigen.“
Die Mitglieder der Kreistagsfraktion informierten sich intensiv über die Flüchtlingshilfe
im Kreis Plön und machten deutlich, dass eine gute und koordinierte   Betreuung sehr
wichtig ist, um den Flüchtlingen den Start in das neue Zuhause zu erleichtern.
„Wir brauchen in der Region eine Willkommenskultur. In der Bevölkerung gibt es
Verständnis und Hilfsbereitschaft für Menschen, die um ihr Leben bangen müssen und
daher Sicherheit in der Fremde suchen. Deutschland mit sinkenden Geburtenzahlen
könnte für Flüchtlinge eine neue Heimat werden.  Flüchtlinge willkommen heißen,
begleiten und beteiligen, das sollten wir uns zur Aufgabe machen,“ so Lutz Schlünsen.
Die Fraktion beschloss ein 10 Punkte Aktionsprogramm, das in den nächsten Monaten
abgearbeitet werden soll. Es beinhaltet u.a. Besuche bei Institutionen, Betrieben,
Gespräche mit Vereinen und Verbänden, um kontinuierlich und aktuell immer neue
Informationen für die politische Arbeit zu bekommen. Weiterhin steht auf den Agenda:  
u.a. Neuerarbeitung des Pflegebedarfsplanes, Erstellen eines Kulturbegleiters,
Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs auf dem Lande mit dem Ziel eines
verbesserten Busverkehrs, auch in den kleinen Gemeinden. Hier freut man sich auf die
vom Kreistag beschlossenen zusätzlichen Busfahrten der VKP  von Schönberg nach
Preetz und zurück sowie im Barkauer Land, die es ab März bereits geben wird.
Auch der Besuch der Bundestagsabgeordneten Dr. Birgit Malecha-Nissen brachte neue
Erkenntnisse und Informationen in den verschiedenen Themenfeldern. Insbesondere das
Ringen um die zusätzlichen Regionalisierungsmittel für den Bahnverkehr stieß auf reges
Interesse. Es bleibt großer Optimismus, das dieses Geld kommt und die Bahn gebaut und
unterhalten werden kann.

Homepage: SPD Kreis Pl├Ân


Kommentare
Keine Kommentare
 
AfB SH zum landesweiten Semesterticket

Die AG für Bildung (AfB) in der SPD SH fordert eine solidarische Ausgestaltung des landesweiten Semestertickets. Diese muss eine niedrigschwellige Härtefallklausel für Studierende mit geringem Einkommen enthalten und durch eine solidere Finanzierung durch das Land einen bezahlbaren Preis für alle Studierenden sicherstellen. Weiterhin fordern wir ein landesweites Azubi-Ticket. Lesen Sie hier unseren Beschluss.

AfB-Bundesvorstand - Pressemitteilung

Ulf Daude und Martin Rabanus: Am Tag der Bildung ein Zeichen für Aufstieg durch Bildung setzen!

Lesen Sie hier die Pressemitteilung.

Baustelle Bildung

Die drei Nord-AfB's sind der Auffassung, dass sich nach dem Regierungswsechsel in SH die Baustelle Bildung vergrößert hat. Hier die Presseerklärung dazu.

Fahrtkosten f├╝r Sch├╝lerInnen

Medieninformation Dirk Diedrich: "Die Schwarze Ampel befördert die Lernenden ins Abseits, nicht aber zur Schule!"

mehr