SPD-Tangstedt

Standort: Startseite
Für uns im Landtag

image

SPD-Fraktion im Landtag

Für uns im Bundestag

SPD-Fraktion im Bundestag

Für uns in Europa

SPD-Fraktion in Europa

image

QR-Code

Der Hamburger Rand - zusammen gut

Veröffentlicht am 28.10.2012, 22:20 Uhr     Druckversion

Foto: Schulze, Habersaat, Hartwieg Zu einem fachlichen Austausch über die Belange der Metropolregion und des Hamburger Nachbarschaftsraums trafen sich Segebergs Landrätin Jutta Hartwieg und die Landtagsabgeordneten Olaf Schulze und Martin Habersaat. Hartwieg ist Vorsitzende der Facharbeitsgruppe Bildung der Metropolregion Hamburg und der Arbeitsgemeinschaft der Hamburg-Randkreise.

Olaf Schulze ist wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und zuständig für den Hamburger Nachbarschaftsraum und Martin Habersaat ist stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion und deren bildungspolitischer Sprecher.

„Das Ziel muss es sein, eine Strategie für den schleswig-holsteinischen Teil der Metropolregion zu entwickeln. Wir können in dieser Region viel erreichen, müssen aber wissen, wo wir hinwollen“, erklärte Jutta Hartwieg. Martin Habersaat und Olaf Schulze ergänzten: „Herausforderungen bieten die kommenden Jahre genug: 2015 soll das bisherige Gastschulabkommen durch eine freie Schulwahl über die Landesgrenze hinweg ersetzt werden, die feste Fehmarnbeltquerung wird eines Tages die Metropolregion Kopenhagen-Malmö mit der Metropolregion Hamburg verbinden, in der Staatskanzlei wird an der Neuordnung der Landesplanung gearbeitet.“

Auch regional decken die drei ein großes Spektrum des Hamburger Nachbarschaftsraums am: Jutta Hartwieg den Kreis Segeberg, Olaf Schulze kommt aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg und Martin Habersaat aus Stormarn. Die drei nahmen sich vor, diese Arbeitsrunden fortzusetzen und um Vertreter_innen aus allen schleswig-holsteinischen Teilen der Metropolregion zu erweitern.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare
 
Präsentation Dorfentwicklungsprogramm

Gemeinsam was bewegen

SPD und Umwelt

image