SPD-Tangstedt

Standort: Startseite
F├╝r uns im Landtag

image

SPD-Fraktion im Landtag

F├╝r uns im Bundestag

SPD-Fraktion im Bundestag

F├╝r uns in Europa

SPD-Fraktion in Europa

image

QR-Code

20 Jahre Neujahrsempfang der SPD S├╝dstormarn

Veröffentlicht am 13.01.2012, 06:40 Uhr     Druckversion

Foto: Frank Stendel begr├╝├čt Thema: Bildungspolitik in Bund und Land

Seit 20 Jahren richten die Ortsvereine der SPD in S├╝dstormarn gemeinsam einen Neujahrsempfang aus. 1992 ging es darum, noch einmal kurz innezuhalten und dann Schwung zu holen f├╝r den anstehenden Landtagswahlkampf. Durchaus eine ├Ąhnliche Situation wie heute, befand Frank Stendel, der Vorsitzende der SPD Oststeinbek, die in diesem Jahr mit der Ausrichtung dran war.

Er konnte mehr als 80 G├Ąste im Oststeinbeker Rathaus begr├╝├čen und freute sich, den Empfang in relativer N├Ąhe zur Hamburger Landesgrenze abzuhalten - schlie├člich h├Ątte die Hamburger SPD im vergangenen Jahr gut vorgelegt. Als Redner dabei waren der ├Ârtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat und Dagmar Ziegler, die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

Dagmar Ziegler, im Vorstand der Bundestagsfraktion f├╝r die Bildungspolitik verantwortlich, ging in ihrer Rede bewusst nicht auf die Bedeutung von ┬äBildung, Bildung, Bildung┬ô ein - das sei schlie├člich Thema zahlreicher Reden. Wichtiger fand sie es, einmal die Hintergr├╝nde zu beleuchten, wie denn tats├Ąchlich mehr f├╝r die Bildung getan werden k├Ânnte. Da nannte die ehemalige Finanzministerin des Landes Brandenburg die Notwendigkeit eines gr├Â├čeren Einsatzes durch den Bund, der Kommunen und L├Ąnder unterst├╝tzen m├╝sse. In der Folge schlug sie einen Bogen von der Schaffung von Betreuungsangeboten f├╝r Kinder unter drei Jahren ├╝ber den Ausbau von Ganztagsschulangeboten, die Ungerechtigkeit von Studiengeb├╝hren bis hin zur Notwendigkeit lebenslangen Lernens. Scharf kritisierte sie dabei Bundesfamilienministerin Schr├Âder, die versuche, ┬äFrauen in alte Rollen zur├╝ckzudr├Ąngen┬ô.

Martin Habersaat, seit 2009 f├╝r S├╝dstormarn im Landtag und inzwischen bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, fand: ┬äVon Stormarn lernen, hei├čt siegen lernen.┬ô Dieser Satz brachte ihm Zwischenapplaus von Landrat Klaus Pl├Âger ein. Was Habersaat meinte, war die Notwendigkeit eines bundesweit einheitlichen Schulsystems. Und in Stormarn ist das Schulangebot (G8-Gymnasien, G9-Gemeinschaftsschulen) bereits heute kompatibel mit dem in Hamburg. Gleichzeitig warnte Habersaat jedoch, immer neue Systemdebatten zu f├╝hren: ┬äIch bin Lehrer geworden und engagiere mich heute in der Bildungspolitik, weil ich mir w├╝nsche, dass unsere Schulen junge Menschen hervorbringen, die mit Zuversicht Verantwortung f├╝r sich und andere ├╝bernehmen wollen und k├Ânnen.┬ô

F├╝r ihre 50j├Ąhrige SPD-Mitgliedschaft geehrt wurde die Oststeinbekerin Anke B├╝chler-Hartmann, bei der Martin Habersaat sich f├╝r das langj├Ąhrige Engagement in der SPD, aber auch in vielen anderen Ehren├Ąmtern (z.B. bei der AWO und im Kulturring) bedankte. (siehe hier)

Begeisterung l├Âste das Musikprogramms des Abends aus, das gestaltet wurde von New Voices, Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Musischen Forums Oststeinbek. Martin Habersaat: ┬äIch h├Ątte nie gedacht, mal einen Titel von ┬éEvanescence┬Ĺ bei einer solchen Veranstaltung zu h├Âren - und dass der dann auch noch so gut ankommt!┬ô (www.newvoices-hh.de)


Mehr Fotos: hier.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare
 
Pr├Ąsentation Dorfentwicklungsprogramm

Gemeinsam was bewegen

SPD und Umwelt

image