Ausstiegsplan für Glyphosat scheitert an Jamaika

Veröffentlicht am 29.06.2018, 11:13 Uhr     Druckversion

Durch die Entscheidung auf EU-Ebene und die Vereinbarung im Koalitionsvertrag im Bund eröffnet sich für Schleswig-Holstein die Möglichkeit, aus der Anwendung von Glyphosat auszusteigen. Damit könnten wir endlich den Willen der Verbraucher erfüllen und einen entscheidenden Beitrag zur Artenvielfalt leisten. Jamaika zieht sich dagegen auf unverbindliche Allgemeinplätze zurück und belässt die Verantwortung lieber auf Bundes- und EU-Ebene, statt hier im Land endlich zu tun was zu tun ist.

"Wir wollen keine Minderungsstrategie irgendwann, sondern endlich einen verbindlichen Ausstieg. Das wollen wir gemeinsam mit der Landwirtschaft auf den Weg bringen, um eine nachhaltige Produktion ohne regelhaften Einsatz von Glyphosat zu ermöglichen. In Schleswig-Holstein scheitert das einzig und alleine an Jamaika!", so die agrarpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Kirsten Eickhoff-Weber zur Umwelt- und Agrarausschusssitzung am 27. Juli 2018.

Homepage: Kirsten Eickhoff-Weber, MdL