Kundgebung für den Erhalt der Suck'schen Kate in Glinde

Veröffentlicht am 04.02.2018, 18:46 Uhr     Druckversion

Am Samstag, den 3. Februar pünktlich um 12 Uhr waren nicht nur das NDR-Fernsehen und -Radio auf dem Glinder Marktplatz, sondern auch rund 70 Glinder Bürgerinnen und Bürger, die sich zusammen mit der SPD, den Glinder Grünen und der CDU für den Erhalt der Suck’schen Kate einsetzen.

Viele der Anwesenden haben ihren Wunsch für der Erhalt der Suck’schen Kate – die immerhin eines der geschichtsträchtigsten Häuser Glindes ist - deutlich gemacht.

In einer Videobotschaft soll der derzeitige Eigentümer an seine Verpflichtung erinnert werden, das Gebäude zu erhalten. Da dieser jedoch genau dieser Pflicht – nämlich das Haus zu erhalten - bisher in keiner Weise nachkommt, hat die SPD in der Stadtvertretersitzung vom 25. Januar 2018 einen Antrag auf Enteignung gestellt. Diesem Antrag haben sich alle Fraktionen der Stadtvertretung angeschlossen. Nun sind die Behörden dran, ihre Arbeit zu machen.

 

Wolfgang Pohlmann (SPD) hat dem Eigentümer das Angebot unterbreitet, der Stadt Glinde das Gebäude zum Kauf anzubieten. Die Glinder Sozialdemokraten sind zusammen mit den Fraktionen der Grünen und der CDU einig, dass die Stadt für den Erhalt des Gebäudes und eine anschließende Nutzung für alle Glinder Geld in die Hand nehmen würde.

 

Es ist zu hoffen, dass der Eigentümer diese Chance nutzt sein Gesicht zu wahren, ohne das Gebäude selbst restaurieren zu müssen!

 

Fotos finden Sie unter Kommunalpolitik aktuell

Homepage: SPD-Glinde


Kommentare
Keine Kommentare