Birte Pauls ... für Sie im Schleswig-Holsteinischen Landtag

Kontakt

Birte Pauls
Süderholmstraße 45
24837 Schleswig

Tel.:04621 200746

Fax: 04621 998283

eMail: wahlkreisbuero.birte.pauls@email.de oder b.pauls@spd.ltsh.de

 

Jetzt Mitglied werden!

Nach oben

 
Willkommen bei Birte Pauls

Herzlich willkommen!

Es freut mich, dass Sie meine Homepage besuchen.

Sie finden hier Informationen über mich und meine politische Arbeit, Presseinformationen, die von mir gehaltenen Reden und viele andere Infos.  

Seit 2009 bin ich für Sie als Abgeordnete im Schleswig -Holsteinischen Landtag tätig.

Das Gespräch und der Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern sind dabei wichtigste Bestandteile meiner Arbeit,

denn nur gemeinsam macht Politik Sinn.

Deshalb lautet mein Motto:

Miteinander reden – nicht übereinander

In diesem Sinne freue ich mich über Ihre Anregungen, Wünsche, Ideen und Kritik.

Herzliche Grüße

Birte Pauls ... für Sie im Schleswig-Holsteinischen Landtag - neueste Artikel
Veröffentlicht von Birte Pauls, MdL am: 28.07.2014, 10:48 Uhr (52 mal gelesen)
[Gesundheit]
Zum Fachgespräch über die Pflegedokumentation des Sozialministeriums u.a. mit dem Patientenbeauftragten und Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung erklärt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Birte Pauls:

 
Veröffentlicht von Birte Pauls, MdL am: 14.07.2014, 20:56 Uhr (294 mal gelesen)
[Gesundheit]
TOP 50: Situation und Perspektiven der Geburtshilfe in Schleswig-Holstein (Drs. 18/1821 und 18/2027)

Es gibt kaum ein Thema, das so sensibel ist wie die Geburtshilfe. Eine im Leben ganz besonders prägende Situation. Im Normalfall ist die Geburt ein natürlicher Vorgang, der mit Krankheit erst einmal nichts zu tun hat. Vor, während und nach der Geburt begleiten sehr engagierte und erfahrene Hebammen mit viel Sachverstand und Herz die Frauen und ihre Kinder – Tag und Nacht.

 
Veröffentlicht von Birte Pauls, MdL am: 14.07.2014, 20:54 Uhr (285 mal gelesen)
[Gesundheit]
TOP 27, Alternative zur Pflegekammer mit Zwangsmitgliedschaft (Drs. 18/2103)

Florence Nightingale war als Krankenschwester ihrer Zeit weit voraus und war im 19. Jahrhundert streitbare Kämpferin für die eigenständige professionelle Krankenpflege. Ich möchte sie gerne mit einem Satz zitieren: „Wenn man mit Flügeln geboren wird, sollte man alles dazu tun, sie zum Fliegen zu benutzen.“ Und genau das wollen die Pflegefachkräfte in Schleswig-Holstein.

 
Veröffentlicht von SPD-Schleswig-Flensburg am: 09.07.2014, 18:37 Uhr (551 mal gelesen)
[SPD]
Am 5. Juli 2014 fand der ordentliche Kreisparteitag Schleswig-Flensburg in Schafflund statt, der neben Wahlen auch ein prall gefülltes, inhaltliches Programm zu bewältigen hatte.

Ralf Wrobel erhielt  bei seiner Wiederwahl als Kreisvorsitzender das Vertrauen aller anwesenden Delegierten und wurde einstimmig gewählt. Mit diesem phantastischen Ergebnis wurde Ralf Wrobel für sein großes ehrenamtliches Engagement im Kreis Schleswig-Flensbu
 
Veröffentlicht von Birte Pauls, MdL am: 01.07.2014, 22:56 Uhr (335 mal gelesen)
[Bildung]
Die SPD und ihre Koalitionspartner haben beschlossen, die Mittel, die das Land künftig zusätzlich für Bildung ausgeben kann, weil der Bund künftig die Leistungen nach BAföG allein übernimmt (zur Zeit ca. 36 Millionen €), in erster Linie in die Unterrichtsversorgung zu investieren. Der Kreis Schleswig – Flensburg bekommt nach den aktuellen Plänen zusätzliche 14,99 Stellen, die sich wie folgt aufteilen:

 
Veröffentlicht von SPD-Schleswig-Flensburg am: 26.06.2014, 14:24 Uhr (638 mal gelesen)
[SPD]
Am Samstag, 05. Juli 2014, ab 10.00 Uhr findet in Schafflund der ordentliche Kreisparteitag der SPD Schleswig-Flensburg im Hotel Utspann statt.

Arbeitstitel dieses Kreisparteitages soll das Thema "Zukunft jenseits der Ballungszentren" sein. Als Referentin konnte die Staatssekretärin Anette Langner vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung gewonnen werden. 

 
Veröffentlicht von Birte Pauls, MdL am: 20.06.2014, 20:19 Uhr (400 mal gelesen)
[Europa]
TOP 29: Unterstützung der Forderung des Ministerpräsidenten nach Schaffung eines EU-Kommissars für Minderheiten (Drucksachen 18/1969 und 18/2036)

Minderheitenpolitik braucht breite Mehrheiten. Ich freue mich deshalb sehr, dass es an dieser Stelle zu einem von allen Fraktionen getragenen Antrag gekommen ist.

 

46723 Aufrufe seit August 2009