SPD-Breitenfelde

Willkommen bei der SPD-Breitenfelde

 

Wir für Sie in Breitenfelde!

Herzlich Willkommen auf der  Web-Seite der SPD Breitenfelde

Wir begrüßen unsere Besucherinnen und Besucher herzlich.

Wir wollen Sie an dieser Stelle über unsere Aktivitäten und die Entwicklungen in der Gemeinde
Breitenfelde informieren. Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen und Beiträge auf.
 
Demokratie lebt vom Mitmachen und Einmischen auch und gerade in der Gemeinde, in der wir zu Hause sind.
 
Demokratie wird durch Menschen lebendig, ohne aktive Menschen ist Demokratie nicht möglich.
 
Die SPD-Breitenfelde möchte Sie ermutigen sich einzumischen, bei der der Gestaltung des Dorfes mitzuwirken.
 
Sie können dies bei uns im SPD-Ortsverein tun, wir würden uns freuen.
 
Nächstes Jahr, 2018 im Mai, wird die neue Gemeindevertretung gewählt. Es wäre doch denkbar, dass Sie mit uns dabei sind.
 
Über diese Seite können Sie auch mit unserer SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Nina Scheer,
 unsere SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Wagner-Bockey in Verbindung treten.
 
Anregungen und Beiträge sind herzlich willkommen.
 
Arnold Bruhn
Vorsitzender SPD-Ortsverein Breitenfelde

 

 

 

Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 07.05.2015, 11:21 Uhr (84966 mal gelesen)
[Europa]
Die illegale, nicht gemeldete und unregulierte Fischerei (IUU-Fischerei) richtet erhebliche Schäden an den marinen Lebensräumen an. Sie verhindert die nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände und kostet die Weltwirtschaft mehrere Milliarden Euro jährlich. Das wurde bei einem Expertengespräch deutlich, das auf Initiative der schleswig-holsteinischen SPD-Europaabgeordneten Ulrike Rodust am Mittwoch in Brüssel stattfand.

 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 26.03.2015, 12:41 Uhr (71783 mal gelesen)
[Europa]
Europa braucht einen gemeinsamen Technologie- und Innovationsplan für die Ostsee. Das machte die schleswig-holsteinische SPD-Europaabgeordnete Ulrike Rodust anlässlich einer Veranstaltung zum blauen Wachstum in Kiel deutlich. Bei der zweitägigen Konferenz im GEOMAR-Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung beraten seit Donnerstag Vertreter von Unternehmen, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor über maritime Technologien und Beschäftigung im Ostseeraum.

 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 22.01.2015, 10:28 Uhr (69976 mal gelesen)
[Europa]
Die Fischer in der Ostsee können sich auf ein Ende der Fangtageregelung freuen. Mit dem Mehrjahresplan zur Befischung von Dorsch, Hering und Sprotte, der derzeit in Brüssel verhandelt wird, wird endlich die von den Fischern lange kritisierte Fangaufwandsregelung aufgehoben. „Bisher wurde den Ostseefischern nur eine bestimmte Anzahl an Fangtagen zugebilligt. Wem es nicht gelang, innerhalb dieser Tage seine Quote zu fischen, der hatte schlicht Pech“, erläutert die Berichterstatterin für die Reform der gemeinsamen Fischereipolitik un
 
Veröffentlicht von Ulrike Rodust, MdEP am: 10.12.2014, 12:03 Uhr (73478 mal gelesen)
[Europa]
Verwässerung von Rückwurfverbot verhindern

Brüssel Der mühselig errungene Erfolg bei der jüngst beschlossenen EU-Fischereireform, den Rückwurf von Beifang zu verbieten, droht bei der konkreten Umsetzung den Bach runterzugehen. Am meisten darüber ärgert sich die Berichterstatterin für die Reform der gemeinsamen Fischereipolitik und SPD-Europaabgeordnete Ulrike Rodust. Bei den für Mittwoch angesetzten Verhandlungen zwischen EU-Parlament, Kommission und Rat wird sie dagegen ankämpfen.

 

4235 Aufrufe seit Juli 2016        
 
Wetter in Breitenfelde
Links
Links