SPD Heikendorf

Webmaster

Anregungen, Hinweise gerne per E-Mail an Email

QR-Code
QR-Code
Ausflugsschifffahrt nach Wendtorf und Schönberg stärken

Veröffentlicht am 13.02.2018, 19:51 Uhr     Druckversion

"Mit dem Schiff zum Schönberger Strand" das ist der Wunsch der Fraktionssprecher Lutz Schlünsen (SPD), Axel Hilker (Bündnis90/Die Grünen) und Bettina Hansen (FWG). In der nächsten Kreistagssitzung beantragen sie, dass der Kreis Plön sich mit einem Investitionszuschuss von 350.000 Euro an der Umrüstung eines Fahrgastschiffes beteiligt, damit im Sommer auch Laboe, der Anleger von Wendtorf und die Seebrücke in Schönberg angefahren werden können.

Seit 2014 gelten neue EU-Fahrgastrichtlinien mit Sicherheitsstandards, die diese Investition erforderlich machen. Axel Hilker: „Der Betrag ist im Investivhaushalt des 1.Nachtragshaushalts zu veranschlagen und mit einem Sperrvermerk zu versehen, der nach Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung mit der Stadt Kiel, in der die Einzelheiten geregelt werden, freigegeben werden kann. Die Kreisverwaltung wird beauftragt, mit der Stadt Kiel bzw. der Schlepp- und Fährgesellschaft mbH Kiel (SFK) zu vereinbaren, dass bei dem europaweiten Interessenbekundungsverfahren für die Beschaffung neuer SFK-Fahrgastschiffe, die in Kürze auf den Weg gebracht werden sollen, für eines der zu beschaffenen Fahrgastschiffe alternativ diese Seeschiffseignung mit ausgeschrieben wird. Die Verwaltung wird gebeten, mit der Stadt Kiel bzw. der SFK eine Vereinbarung über die o.g. Ausflugsfahrten zu verhandeln!“ Der Kreis Plön ist ein Tourismuskreis. Das gilt insbesondere für den Küstenbereich von der Hohwachter Bucht über den Schönberger-Strand, Brasilien, Kalifornien, Wisch, Wendtorf, Stein, Laboe, Heikendorf bis Mönkeberg. „In dieser Region finden jährlich 800.000 Übernachtungen im gewerblichen (Betriebe ab 10 Betten) und im privaten Vermietungsbereich statt. Hinzu kommen alleine in Laboe und Schönberg mehr als 1 Million Tagesgäste pro Jahr. Diese Zahlen unterstreichen die besondere ökonomische Bedeutung der Region für den Kreis Plön. Durch die neuen Sicherheitsvorschriften für Seeschiffe der Klasse D musste 2014 der Bäderschiffsverkehr für diesen Bereich leider erheblich eingeschränkt werden, weil beträchtliche Investitionen zur Nachrüstung der 30 Jahre alten SFK-Flotte erforderlich geworden wären. Das wollen wir ändern, denn die Gäste, die zu uns kommen, tun dieses nicht nur unserer Strände und unserer Landschaft wegen, sie kommen vor allem wegen der Natur des Meeres und wollen den maritimen Flair der Ostsee erleben“, so Lutz Schlünsen, Fraktionsvorsitzender der SPD. Bettina Hansen, FWG: „Wir haben jetzt die große Chance, die Situation zu verbessern. Die SFK wird vier neue Fahrgastschiffe beschaffen, eins davon sollte so ausgerüstet sein, dass es als Seeschiff der Klasse D fahren kann. Das würde ein sehr positiver Effekt für den maritimen Tourismus in der Küstenregion unseres schönen Kreises bedeuten.“ "Wir hoffen mit diesem Antrag auch ein wenig den festgefahrenen Austausch zwischen der Landeshauptstadt Kiel und dem Kreis Plön zur Fördeschifffahrt wieder anzukurbeln. Auch können wir uns auch eine Beteiligung des Westufers vorstellen, denn Eckernförde könnte ähnlich von solchen Fahrten profitieren“, so die Fraktionssprecher abschließend.

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare
Keine Kommentare
 
Mitmachen!
SPD-Heikendorf bei Facebook