SPD Quickborn

Standort: Startseite
Heute 18.08.19

SPD-Pinneberg
12:00 Uhr, OV Halstenbek und OV Rellingen - Krupunder ...

Aktuelle Informationen von der SPD-Fraktion

EU plant KEIN Verbot von Kunstrasen-Sportplätzen - SPD Quickborn kritisiert falsche Information der CDU

Die Europäische Kommission plant, anders als in einer Pressemitteilung der CDU Quickborn veröffentlicht, kein Verbot von Kunststoffrasenplätzen und arbeitet auch nicht an einem solchen Vorschlag.

Richtig ist, dass die EU-Kommission im Rahmen ihrer Kunststoffstrategie prüft, wie die Menge an umweltschädlichem Mikroplastik in unserer Umwelt verringert werden kann.

In einer Pressemitteilung stellt EU-Kommission eindeutig klar, dass die EU kein Verbot von Kunstrasen-Sportplätzen plant.“

(Quickborn,04.08.2019. Mehr siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

 

Die SPD Quickborn beantragt die Aufstellung von Trinkwassersäulen an ausgewählten Stellen im Quickborner Stadtgebiet, um Plastikmüll zu vermeiden!

Trinken ist gesund und lebensnotwendig. Das Quickborner, von den Quickborner Stadtwerken gelieferte Trinkwasser ist von hervorragender Qualität und Geschmack. Gleichwohl wird in Quickborn in großen Mengen Wasser in Flaschen getrunken – meist Plastikflaschen, häufig Einwegflaschen. Das trägt zum Plastikeintrag in die Natur und die Meere bei. Dies ist vermeidbar und eine Vermeidung ist dringendst erforderlich. Nach Ansicht der SPD Quickborn sind daher auch im kommunalen Bereich alle Möglichkeiten der Vermeidung von Plastikmüll zu nutzen.

(Quickborn,03.07.2019. Mehr siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

Planschbeckenbereich im Quickborner Freibad wird saniert und modernisiert!

Die SPD hat sich engagiert gegen eine weitere Verzögerung der notwendigen Sanierung und Modernisierung des Planschbeckenbereiches im Quickborner Freibad eingesetzt. Nach Ansicht der SPD, ist der Planschbeckenbereich der zentrale Anziehungspunkt im Familienbereich des Freibades und bestimmend für die Attraktivität für Familien mit Kleinkindern. Sollte es hier Nutzungseinschränkungen geben, wäre die Nutzung und der Fortbestand des gesamten Quickborner Freibades gefährdet. Die SPD Quickborn befürwortete daher die zügige Sanierung des Planschbeckenbereiches mit einem Planschbecken aus Edelstahl. Am 25.06.2019 beschloss der Ausschuss für Kommunale Dienstleistungen (AKD) die Sanierung des Planschbeckenbereiches in einer Sondersitzung, in Art und Umfang wie von der SPD unterstützt und favorisiert. 

(Quickborn, 25.06.2019. Mehr siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

SPD Quickborn regt Verbesserung der Geh- und Radwegeverbindung zwischen Quickborn-Heide und dem AKN-Bahnhof Tanneneck an

(Quickborn, 19.05.2019. Mehr siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

Quickborner Polizei erhöht die Präsenz im Bereich des Quickborner AKN-Bahnhofes an Wochenenden und in den Abendstunden

Quickborner SPD mit dem Ergebnis der von ihr initiierten Diskussion zufrieden.

(Quickborn, 15.05.2019. Mehr siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

Weitere Informationen, Beschlüsse und Diskussionen aus der Ratsversammlung und den Fachausschüssen 

Siehe oben > "Legislaturperiode 2018-2023" > "Ratsv. Beschlüsse und Diskussionen"

Mitmachen macht Spaß
Links
Klimaschutz: Viel Zustimmung für den SPD-Masterplan

Veröffentlicht am 17.07.2019, 20:38 Uhr     Druckversion

Rossmann (SPD) stellt bei Wasserturm-Runde Konzepte gegen die Erderwärmung zur Diskussion

„Es ist noch nicht zu spät, beim Klimaschutz die Wende zu schaffen.“ Mit diesen Worten eröffnete der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann jetzt seine politische Frühstücksrunde im vollbesetzten Elmshorner Wasserturm. „Der erfolgreiche Kampf gegen das Ozonloch beweist, dass gemeinsames internationales Umsteuern gelingen kann.“ Das 1987 vereinbarte FCKW-Verbot hat inzwischen dazu geführt, dass sich die Ozonschicht wieder erholt.

Rossmann stellte die verschiedenen Konzepte zur Bekämpfung der Erderwärmung vor und legte dabei einen besonderen Schwerpunkt auf den Ende Juni vorgelegten Zehn-Punkte-Plan der SPD. „Wir müssen die Klimawende schaffen. Und damit sie erfolgreich ist, müssen und wollen wir sie so ausgestalten, dass sie sozial gerecht ist“, machte der Abgeordnete deutlich. „Haushalte mit kleinen und mittleren Einkommen dürfen nicht zusätzlich belastet werden!“

Damit Klimaschutz für alle bezahlbar bleibt, schlägt die SPD  einen Mix verschiedener Instrumente vor. Rossmann: „Wir wollen beispielsweise beim Kauf von Elektroautos höhere staatliche Zuschüsse für Menschen mit niedrigem Einkommen. Auch beim Strukturwandel in den Kohleregionen lassen wir die Beschäftigten nicht im Stich.“ Zustimmung fand in der Wasserturm-Runde das Ziel der Sozialdemokraten, den Klimaschutz mit sozialer Gerechtigkeit und wirtschaftlichem Fortschritt zu verbinden. Auch die einzelnen Bausteine des SPD-Masterplans wie der beschleunigte Ausbau der Erneuerbaren Energien, die verstärkte Förderung der Elektromobilität, die Pläne für eine ökologische Steuer- und Abgabenreform und für bezahlbaren Wohnraum, der das Klima schützt, wurden von den meisten Teilnehmern positiv gesehen.

„Das ist ein offenes Konzept, bei dem weitere Module gerne dazu kommen können“, machte der Parlamentarier deutlich, der sich selbst über die Vorschläge hinaus für ein umfassendes internationales Aufforstungsprogramm einsetzt. „Und zwar eines, bei dem im Unterschied zu den Vorschlägen von Landwirtschaftsministerin Klöckner nicht die Interessen der Großgrundbesitzer im Vordergrund stehen, sondern der Klimaschutz durch das Binden von CO2“, so Rossmann. Wichtig sei aber auch, dass es bei allem konstruktiven Wettbewerb der Ideen schnell zu verbindlichen Verabredungen kommt. „Die Unionsparteien stehen bisher jedes Mal mit dem Fuß auf der Bremse, wenn es beim Klimaschutz konkret werden soll. Damit muss endlich Schluss sein“, forderte Rossmann unter dem Beifall der Diskutanten.

Homepage: SPD-Pinneberg


Kommentare
Keine Kommentare
 
SPD Quickborn aktuelle Info

Die SPD setzt in der Bundesregierung positive Reformen für alle Bürgerinnen und Bürger durch!

Der SPD ist es endlich gelungen, Blockaden im Koalitionsausschuss aufzulösen, so dass wichtige Entscheidungen getroffen werden konnten, die auch den kommunalen Bereich unmittelbar positiv beeinflussen werden:

 

http://img.srv2.de/assets/bm/img/db/1/db1a89047652bb071531517f5022b5ebf33c85e46bf6ce6d9436423092c32297.jpg?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

 

Die SPD hat die Grundsteuer für die Zukunft gesichert. Es ist ein guter Kompromiss. Darauf haben die Kommunen lange gewartet.

 

http://img.srv2.de/assets/bm/img/db/1/db1a89047652bb071531517f5022b5ebf33c85e46bf6ce6d9436423092c32297.jpg?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

 

Und der Soli wird für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abgeschafft. Aufgrund der Standhaftigkeit der SPD, werden die oberen zehn Prozent werden weiterhin so viel Steuern zahlen wie bisher.

 

http://img.srv2.de/assets/bm/img/db/1/db1a89047652bb071531517f5022b5ebf33c85e46bf6ce6d9436423092c32297.jpg?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

 

Um den Klimaschutz voranzutreiben, wird die SPD im September im Klimaschutzgesetz regeln, wie wir die Klimaziele 2030 einhalten wollen.

 

http://img.srv2.de/assets/bm/img/db/1/db1a89047652bb071531517f5022b5ebf33c85e46bf6ce6d9436423092c32297.jpg?utm_campaign=kampagne.spd.de&utm_content=LK&utm_medium=nl&utm_source=nl

 

Bis Ende August wird die SPD auch ein Paket für bezahlbares Wohnen auf den Weg. Bei der Grundrente gibt es noch Gesprächsbedarf.

 

SPD - Wir sorgen dafür, dass es zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürgern vorwärts geht !

 

Wetter in Quickborn
Mitmachen
image
Link
imageimage