SPD Quickborn

Standort: Startseite
Aktuelle Informationen von der SPD-Fraktion

Geforderte Beleuchtung wirft Schlaglicht auf unzureichenden Radwegeausbau

SPD Quickborn regt Verbesserung der Geh- und Radwegeverbindung zwischen Quickborn-Heide und dem AKN-Bahnhof Tanneneck an

Im Hinblick auf das in Vorbereitung befindliche Quickborner Radverkehrskonzept, hat die SPD Quickborn im Ausschuss für kommunale Dienstleistungen angeregt, einen Verbindungsweg zwischen der Ulzburger Landstraße in Quickborn-Heide und der AKN-Haltestelle Tanneneck, einschließlich einer Wegebeleuchtung, in die Untersuchung einzubeziehen. Ziel der SPD ist es, den östlichen Teil von Quickborn-Heide besser an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), insbesondere der AKN, anzubinden.

(mehr: siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

Quickborner Polizei erhöht die Präsenz im Bereich des Quickborner AKN-Bahnhofes an Wochenenden und in den Abendstunden

Quickborner SPD mit dem Ergebnis der von ihr initiierten Diskussion zufrieden.

Auf der Grundlage eines Antrags der SPD-Quickborn, wurde in den politischen Gremien der Stadt Quickborn sehr sachlich über die aktuelle Situation nach den Vandalismusvorfall im Quickborner Forum diskutiert. Auf Antrag der SPD informierte die Verwaltung und die Polizei die Kommunalpolitiker im Hauptausschuss und erläuterten die zusätzlich getroffenen Maßnahmen. Diese beinhalten im Wesentlichen technische Maßnahmen hinsichtlich einer verbesserten Bildqualität bei der vorhandenen Kameraüberwachung und einer erhöhten Präsenz der Polizei vor Ort, insbesondere an den Wochenenden und in den Abendstunden.

(mehr: siehe oben "Artikel / Pressemitteilungen")

============================================

Weitere Informationen, Beschlüsse und Diskussionen aus der Ratsversammlung und den Fachausschüssen 

Siehe oben > "Legislaturperiode 2018-2023" > "Ratsv. Beschlüsse und Diskussionen"

Mitmachen macht Spaß
Links
Freibad Öffnungszeiten – Kritik der Quickborn FDP ist völlig überzogen!

Veröffentlicht am 20.06.2018, 12:10 Uhr     Druckversion

Freibad Öffnungszeiten – Kritik der Quickborn FDP ist völlig überzogen!

Die SPD-Quickborn hält die Kritik der Quickborner FDP an der von der Stadtverwaltung veranlasste Änderung der Öffnungszeiten für das Quickborner Freibad für völlig überzogen.  Nach Ansicht der SPD war die Verwaltung gezwungen kurzfristig zu handeln, um eine Gefährdung von Badegästen und Gesundheitsschäden von Arbeitnehmern abzuwenden. Die FDP-Quickborn verkennt in unverantwortlicher Weise, so die SPD-Quickborn, dass eine potentielle Gefährdung von Badegästen ausgeschlossen werden muss. Des Weiteren gibt es auch eine Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern, wenn offensichtlich eine dauerhafte Arbeitsüberlastung vorliegt, die die Gesundheit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gefährdet. „Man kann nicht ständig ein schnelles Handeln der Verwaltung einfordern und dann, wenn dies, wie in diesem Fall, für die Gesundheit von Badegästen und Mitarbeiten notwendig ist, der Verwaltung maßlose ein auf den Deckel geben“, sagt Karl-Heinz Marrek, Ratsherr und Mitglied im zuständigen Fachausschuss. „Es ist auch nicht in Ordnung“, so Karl-Heinz Marrek weiter, „dass die Quickborner FDP die Verwaltungsmitarbeiter für etwas an den Pranger stellen, ohne dass sie selbst irgendwelche Verbesserungsvorschläge macht.“

 

Aus Sicht der SPD hat die Verwaltung bereits im Frühjahr im zuständigen Ausschuss auf die problematische Arbeitsmarksituation bei Schwimmmeistern und eine mögliche kritische Personalsituation während der Schwimmbadsaison hingewiesen.  Insbesondere die FDP hat das Risiko bewusst in Kauf genommen, dass diese kritische Personalsituation während der Badesaison eintreten kann. „Wenn kein qualifiziertes Personal auf dem Arbeitsmarkt verfügbar ist, kann man diese nicht einfach schnitzen. Lange Öffnungszeiten fordern, sich nicht darum kehren wie das realisiert werden kann oder alles auf den Rücken von Arbeitnehmern abwälzen ist schlichtweg verantwortungslos“, kritisiert Wolfgang Tröger, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, die Quickborner FDP.

 

Nach Auffassung der SPD-Quickborn, ist die von der Verwaltung veranlasste Verschiebung der Öffnungszeit in den Morgenstunden an Samstagen und Sonntagen von 6:30 Uhr auf 10:00 Uhr für die betroffenen Frühschwimmer bedauerlich. Im Vergleich zu den andernfalls erforderlichen Kürzungen der Öffnungszeiten für zahlreiche Badegäste am späten Nachmittag oder in den Abendstunden aber durchaus verständlich und nachvollziehbar.




Kommentare
Keine Kommentare
 
SPD Quickborn aktuelle Info

Bildungschance für Alle! Die SPD setzt in der Bundesregierung höheren Bafög für Schüler und Studenten um!

Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Eine in der DNA der SPD fest verankerte politische Zielsetzung! Diesen Grundsatz der Chancengleichheit setzt die SPD in konkrete Politik um. So werden Schüler und Studierende ab dem 1. August 2019 von deutlichen Verbesserungen beim Bafög profitieren. Mit einem Gesetz wird der Wohnungszuschlag, die Bedarfssätze, der Förderhöchstsatz, die Einkommensfreibeträge und der Bafög-Zuschlag zur Kranken- und Pflegeversicherung spürbar erhöht. Um mehr Studierende aus der Mitte unserer Gesellschaft zu erreichen, werden die Einkommensfreibeträge um insgesamt mehr als 16 Prozent angehoben.

SPD - Wir sorgen dafür, dass Bildungschancen nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen!

 

Wetter in Quickborn
Mitmachen
image
Link
imageimage