SPD Quickborn

Die SPD ├╝bernimmt Verantwortung f├╝r dieses Land

Veröffentlicht am 04.03.2018, 13:23 Uhr     Druckversion

  „Ich begrüße das deutliche Votum der Parteibasis für den Eintritt der SPD in eine erneute Große Koalition“, so der SPD-Kreisvorsitzende Thomas Hölck.

Wir haben miteinander sachlich diskutiert, miteinander ernsthaft und fair über den richtigen Weg gerungen. Die SPD hat die Gesellschaft wieder politisiert, und es sind sehr viele neue Mitglieder zu uns gekommen. Allen Mitgliedern, die sich an diesem demokratischen Prozess beteiligt haben, möchte ich meinen Dank aussprechen. „Mit dieser Entscheidung hat die SPD staatspolitische Verantwortung übernommen, das unterscheidet uns von der Partei der Egoisten, der FDP“, erklärt Thomas Hölck. Es kommt nun darauf an, schnell die im Koalitionsvertrag vereinbarten Verbesserungen für die Menschen umzusetzen und den Prozess der Erneuerung innerhalb der SPD weiterzuentwickeln.
Eine Regierungsbeteiligung der SPD wird dazu beitragen, dass sich die Situation vieler Familien, junger Menschen und Auszubildender, Beschäftigter sowie Rentnerinnen und Rentner verbessern wird. Für Schleswig-Holstein und den Kreis Pinneberg bedeutet der nun beschlossene Koalitionsvertrag eine finanzielle Unterstützung des Bundes unter anderem in den Bereichen Bildung, Kita und bezahlbarem Wohnungsbau. Wir gehen selbstbewusst in den anstehenden Kommunalwahlkampf.   

 

Homepage: Thomas Hoelck, MdL


Kommentare
Keine Kommentare
 
SPD Quickborn aktuelle Info

SPD Regierungsarbeit sorgt dafür, dass die Renten für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sicher sind!

Der Neustart für eine stabile Rente ist geschafft! Sicherheit für heute und morgen. Darauf können sich Junge und Alte verlassen. Konkret heißt das: Die Renten steigen automatisch wieder so wie die Löhne, die Kaufkraft bleibt erhalten.
Und Frauen und Männer, die nicht mehr arbeiten können, weil die Gesundheit nicht mehr mitmacht, bekommen eine bessere Erwerbsminderungsrente. Auch für die Mütterrente gibt es mehr Geld. Und wer nur wenig verdient zahlt weniger Beiträge – bekommt aber die volle Rente. 

Das hat das Kabinett auf Druck der SPD beschlossen – der Rentenpakt: (siehe "Aktuelle Informationen")

SPD! Wir sorgen für sichere Rentendurch gute sozialdemokratische Politik in der Regierung!

F├╝r Sie im Bundestag
image
Links
imageimage