SPD Quickborn

Heute 20.06.18

SPD-Quickborn
18:30 Uhr, Vorstandssitzung der SPD Quickborn -Findet in ...

QR-Code
Links
SPD-Quickborn wählt Kandidaten für die Kommunalwahl am 06.05.2018

Veröffentlicht am 24.01.2018, 23:58 Uhr     Druckversion

Die ersten 10 Listenkandidaten der SPD-Quickborn

Die SPD-Quickborn wird mit ihrer jetzigen Fraktionsvorsitzenden Astrid Huemke an der Spitze in die Kommunalwahl am 06.Mai 2018 ziehen. Ihr folgt Wolfgang Tröger, Vorsitzender des Finanzausschusses im Quickborner Rat. Mit Julian Huemke kommt ein neues, junges Gesicht in die Quickborner Kommunalpolitik. Mit seiner fachlichen Kompetenz wird es neue Impulse für die Verbesserung der Bürgerbeteiligung und der öffentlichen Sicherheit geben. Ingrid Cloyd-Nuckel und Karl-Heinz Marrek folgen als erfahrene, langjährige Kommunalpolitiker in Quickborn auf den Plätzen vier und fünf.  Mit Tom Lenuweit, dem bundesweit jüngsten Ortsvereinsvorsitzenden, stellt die SPD einen weiteren, jungen Kandidaten ganz oben auf die Liste. Wegen seiner Erfahrung als Landesschülersprecher möchte er sich unter Anderem im Bereich Bildung einbringen. Mit Gerhard Teepe, Dirk Rust, Daniela Ziri und Heidi Ploog-Weltz folgen die Kandidaten auf den Listenplätzen sieben bis zehn. Insgesamt enthält die Liste der SPD 20 Parteimitglieder und, mit Wolfgang Tröger, ein Nichtparteimitglied. „Mit der erneuten Nominierung von Wolfgang Tröger beweisen wir, dass auch Nichtparteimitglieder sich bei uns aktiv einbringen können wenn Qualität, Engagement und eine sozialdemokratische Grundüberzeugung vorhanden sind“, weist Astrid Huemke auf dieses Merkmal der SPD-Liste hin. „Außerdem zeigt es, dass uns vor allem die Qualität unserer Arbeit und eine gute Politik für die Menschen in Quickborn wichtig sind,“ ergänzt Tom Lenuweit. Der anwesende SPD-Bundestagsabgeordneter Ernst-Dieter Rossmann, beglückwünschte die SPD-Quickborn für diese Liste mit erfahrenden, jungen und neuen Kandidaten. Aktuell verfügt die SPD über acht Mandate im Quickborner Stadtrat und ist damit zweitstärkste Fraktion. Mit „30%+“ gaben Astrid Huemke und Tom Lenuweit das Wahlkampfziel der SPD-Quickborn aus. „Auf der Grundlage unserer konstruktiven und bürgernahen Kommunalpolitik sehen wir gute Chancen unser Wahlergebnis von der letzten Kommunalwahl zu verbessen. Wir kämpfen um den neunten und zehnten Sitz in der Ratsversammlung“, so Astrid Huemke weiter. Während der Sitzung des Ortsvereins wurde auch der Entwurf des Wahlprogrammes unter den Mitgliedern diskutiert. Die Ergebnisse der Diskussion werden in das Wahlprogramm einfließen. Das Wahlprogramm für die Kommunalwahl wird die SPD-Quickborn im Februar beschließen.




 
SPD Quickborn aktuelle Info

Freibad Öffnungszeiten – Kritik der Quickborn FDP ist völlig überzogen!

Die SPD-Quickborn hält die Kritik der Quickborner FDP an der von der Stadtverwaltung veranlasste Änderung der Öffnungszeiten für das Quickborner Freibad für völlig überzogen.  Nach Ansicht der SPD war die Verwaltung gezwungen kurzfristig zu handeln, um eine Gefährdung von Badegästen und Gesundheitsschäden von Arbeitnehmern abzuwenden. Die FDP-Quickborn verkennt in unverantwortlicher Weise, dass eine potentielle Gefährdung von Badegästen ausgeschlossen werden muss. Des Weiteren gibt es auch eine Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern, wenn offensichtlich eine dauerhafte Arbeitsüberlastung vorliegt, die die Gesundheit von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gefährdet.

( mehr siehe: "Artikel")

Für Sie im Bundestag
Mitmachen macht Spaß
Links
Links