SPD Quickborn

SPD Quickborn stellt Weichen für die Kommunalwahl 2018

Veröffentlicht am 04.12.2017, 23:14 Uhr     Druckversion

Am 25.11.2017 hat die SPD - Quickborn im Rahmen einer Klausurtagung mit der Erarbeitung des Wahlprogramms für die Kommunalwahl am 06. Mai 2018 begonnen.

Basierend auf dem bisherigen Wahlprogramm „Klare Linie für Quickborn“ wurden die Erfolge der noch laufenden Legislaturperiode analysiert und durch einen äußerst konstruktiven Dialog aller beteiligten Mitglieder von Fraktion und Vorstand durch neue, aktuelle Handlungsfelder ergänzt.

Ziel der Bemühungen um ein neues Wahlprogramm ist es, alle Menschen unserer Stadt in den Mittelpunkt des politischen Gestaltens zu rücken und Quickborn auch weiterhin zu einer attraktiven Stadt zu entwickeln in der es sich unabhängig von Alter, Herkunft oder sozialem Status vernünftig leben lässt. Konkrete Überlegungen wurden unter anderem über die weitere Gestaltung der Innenstadt und Möglichkeiten der Attraktivitätssteigerung Quickborns als Wirtschaftsstandort für Einzelhandel und Unternehmen, sowie die Erhaltung bezahlbaren Wohnraums angestellt. Ebenfalls wurde die Forderung eines „Bürgertreffs“ gestellt. Bei der Gestaltung des Wahlprogramms ist es der SPD - Quickborn besonders wichtig bereits jetzt auch Perspektiven über das Jahr 2023 hinaus zu berücksichtigen, um die fortlaufende und dynamische Entwicklung unserer schönen Stadt auch zukünftig sozial und zuverlässig begleiten zu können.

Eine Vorstellung des Wahlprogramms und aller Kandidaten zur Kommunalwahl ist für den 17. Januar 2018 vorgesehen.




Kommentare
Keine Kommentare
 
SPD Quickborn aktuelle Info

SPD Regierungsarbeit gibt Langzeitarbeitslosen eine neue Chance!

Mitte Juli hat das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zum sozialen Arbeitsmarkt beschlossen. Es geht darum, Langzeitarbeitslose Schritt für Schritt wieder an den Arbeitsmarkt heranzuführen. Die Arbeitslosigkeit hat sich innerhalb weniger Jahre in Deutschland quasi halbiert, auch ein Verdienst guter, langjähriger sozialdemokratischer Regierungsarbeit . Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat einen Höchststand erreicht, und Arbeitskräfte werden oft händeringend gesucht. Dennoch können nicht alle an dem Erfolg teilhaben. Es gibt mehr als 800.000 langzeitarbeitslose Menschen in Deutschland, die oft keine echte Chance auf Beschäftigung haben. Arbeit zu haben und für sich selbst sorgen zu können, ist eine Frage der Würde und der Teilhabe. Deshalb machen es die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten zu ihrer Aufgabe, Langzeitarbeitslosen eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt zu geben. 4 Milliarden Euro wird der Bund dafür in die Hand nehmen.

Worum geht es genau? Hubertus Heils Gesetzentwurf sieht vor: Menschen, die über 25 Jahre alt sind, für mindestens sieben Jahre in den letzten acht Jahren Arbeitslosengeld II bezogen haben und in dieser Zeit nicht oder nur kurz selbstständig oder abhängig beschäftigt waren, sollen eine ehrliche und langfristige Perspektive bekommen, eine neue Chance für ein selbständiges Leben. SPD – wir sorgen für neue Perspektiven und Chancen für Langzeitarbeitslose durch gute sozialdemokratische Politik in der Regierung!

Mitmachen macht Spaß
Für Sie im Bundestag
Links