Helgolands Börteboote sind Weltkulturerbe!

Veröffentlicht am 12.12.2018, 20:02 Uhr     Druckversion

Der für Helgoland zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Hölck aus Haseldorf ist hoch erfreut über die Auszeichnung, die Deutschlands einziger Hochseeinsel zuteil wurde.

 

Die Börteboote, die schon seit Gründung des Seebades Helgoland 1826 im Einsatz sind, sind jetzt immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe. Die Tradition der Börte ist allerdings vom Aussterben bedroht. Holzboote sind zur Personenbeförderung auf hoher See nicht mehr zugelassen. Die bestehenden Boote haben jedoch Bestandsschutz. Etwa 25 Millionen Gäste wurden seit 1952 aus- und wieder eingebootet und haben so Touristen von den Seebäderschiffen auf die zum Kreis Pinneberg gehörende Insel gebracht. „Die Börteboote gehören zu Helgoland wie die Lange Anna“, so Hölck.

Homepage: Thomas Hoelck, MdL


Kommentare
Keine Kommentare
Demnächst:

21.06.2019
SPD-Pinneberg

18:30 Uhr, Kommunalpolitische Konferenz mit Serpil Midyatli, ...