Standort: → Programm
Borstel-Hohenraden

Gemeinde/Ausschüsse 2017 (April-Juni)

Di., 25.04., 20 Uhr

Bau-, Wege-, Umweltausschuss (BWU)

__________

Di., 16.05., 20 Uhr

Sozial-, Schul-, Sport-, Kulturausschuss (SSSK)

__________

Do., 15.06., 20 Uhr

Bau-, Wege-, Umweltausschuss (BWU)

__________

Mi., 21.06., 20 Uhr

Finanzausschuss (FA)

__________

Mi., 28.06., 20 Uhr

Sozial-, Schul-, Sport-, Kulturausschuss (SSSK)

Wahlprogramm

"SPD BoHo - Mehr für′s Dorf!"

Wahlprogramm 2013 - 2018

Unsere Kandidaten stehen für folgendes Programm:

 

§1          Kindergarten

Mit unserem Konzept des Kindergartens sind wir auf dem richtigen Weg.

Damit unser Dorf für junge Familien auch in Zukunft attraktiv bleibt, wollen wir weiterhin dafür Sorge tragen, dass eine ausreichende Anzahl von Plätzen in unserem  Kindergarten vorhanden ist. Dies gilt für den Elementarbereich (Kinder von 3 bis 6 Jahren) ebenso wie für den Krippenbereich (Kinder unter 3 Jahren).

In einem stetigen Prozess wollen wir dafür Sorge tragen, dass unsere  Betreuungsangebote so flexibel und bedarfsgerecht wie möglich gestaltet werden. Die Nachfrage nach den unterschiedlichen Betreuungszeiten werden wir regelmäßig überprüfen, um ggfs. unser Angebot anzupassen und so den Betreuungswünschen der Eltern bestmöglich gerecht zu werden.

Selbstverständlich unterstützen wir auch Eltern, die ein Kind mit besonderen Betreuungsanforderungen haben dahingehend, dass ihr Kind fachlich qualifiziert im Kindergarten betreut werden kann. Wo dies in unserem gemeindlichen Kindergarten einmal nicht möglich ist, werden wir die Eltern aktiv bei der Suche nach einem fachlich geeigneten Platz begleiten.

 

§ 2          Grundschule

 

Eine weitere Voraussetzung für ein lebenswertes Umfeld von Familien ist die ständige Verbesserung von Räumlichkeiten und Ausstattung unserer Grundschule. Die Räumlichkeiten müssen dem jeweiligen Bedarf entsprechen. Die Fachräume sollen bestehen bleiben und den Erfordernissen angepasst werden.

 

Wir wollen auch hier Integrationsmaßnahmen stärker in den Vordergrund stellen und eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Eltern unterstützen. Darüber hinaus wollen wir die Einbeziehung der Grundschule in das Gemeindeleben weiterhin fördern.

 

§ 3          Jugend

 

Wir wollen die Belange der Jugend bei allen politischen Entscheidungen berücksichtigen.

 

In Zusammenarbeit mit den dörflichen Vereinen und der Osterkirche möchten wir für Kinder und Jugendliche im Dorf auch weiterhin attraktive Angebote machen.

 

Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Gemeinde einen ständigen Dialog mit Kindern und Jugendlichen führt und Mittel bereitstellt, um Treffpunkte und Erlebnisräume zu schaffen und zu erhalten.

 

§ 4          Familie und Senioren

 

Die Berufstätigkeit beider Elternteile wollen wir auch weiterhin durch die ausreichende Bereitstellung von Plätzen für die Kinderbetreuung ermöglichen.

 

Wir möchten für junge und alte Mitbürger/innen einen Treffpunkt schaffen zum Klönen und  Beisammensein. Hier bietet sich die Errichtung eines „Markttreffs“ mit Schwerpunkt „Treffbereich“ sowie Dienstleistungen an. Für Ältere wäre auch eine Grundversorgung mit regionalen Waren ideal. Eine Verwirklichung wird dann möglich sein, wenn die Borstel-Hohenradener sich dafür aussprechen und vorab eine Wirtschaftlichkeitsprüfung positiv ausfällt. Parallel dazu werden wir die Mitgliedschaft in die „Aktivregion Pinneberger Marsch und Geest“ betreiben, die bei der Vergabe von EU-Fördermitteln notwendig ist.

 

Wir werden die Gespräche und Begegnungen mit den älteren Bürgerinnen und Bürgern in unserem Dorf intensivieren, um eine zeitgemäße und realitätsnahe Seniorenpolitik gestalten zu können.

 

Die Einrichtung eines Seniorenbeirates in unserer Gemeinde und dessen Mitwirkung bei politischen Entscheidungsprozessen werden wir unterstützen.

 

Wir werden bei zukünftigen baulichen Entwicklungen im Bereich Gemeindezentrum eine spätere Umnutzung der Räumlichkeiten für die Seniorenarbeit berücksichtigen.

 

§ 5          Freizeitaktivitäten

 

Unser Gemeindegebiet erstreckt sich über knapp 15 km² und lädt damit weitläufig zum Nordic Walking, Joggen, Spazieren, Radeln und Reiten ein. Das Wege- und insbesondere Wegweisernetz ist in die Naherholungskarten des Kreises Pinneberg gut integriert. Künftig soll zusätzlich durch Schautafeln- und kästen auf die schützenswerte Natur und Entstehungsgeschichte der Kulturlandschaft hingewiesen werden. Unser Ziel ist ein weiterer Baustein in der Bewusstseinsschaffung für einen verantwortungsvollen Umgang mit Tier und Pflanzenwelt.

 

Da der gewerbliche Torfabbau im Himmelmoor 2020 ausläuft wollen wir die Weiterentwicklung des Himmelmoores in Richtung Naturschutz und Naherholung (sanfter Tourismus) fördern.

 

§ 6          Umwelt

 

Beim Naturschutz gelten für uns die Leitlinien des Landschaftsplanes für Borstel-Hohenraden. Im Einvernehmen mit den Grundeigentümern wollen wir die darin festgelegten Maßnahmen langfristig umsetzen.  Außerdem wollen wir für unsere Gemeinde weitere Umweltmaßnahmen wie z.B.: Ökologisches Bauen und Wirtschaften erreichen. Unser Ziel ist die Aufrechterhaltung des Knicknetzes und die Pflege und Anpflanzung von Kopfweiden.

 

Der Anbau von Bioprodukten und die Direktvermarktung sollen gefördert werden.

 

Bei der Grünplanung künftiger Bau- und Gewerbegebiete werden wir alte regionale Obstsorten anpflanzen, um die Erhaltung der Arten (Genreserve) zu fördern.

 

§ 7          Gemeindezentrum

 

Aufgrund des immer noch knappen Raumangebotes wollen wir uns dafür einsetzen, dass sämtliche gemeindlichen Räumlichkeiten unseren Vereinen und Institutionen für eine sinnvolle Mehrfachnutzung zur Verfügung stehen damit u.a. auch mehr Kurse durch die VHS angeboten werden können.

 

§ 8          Bauleitplanung

 

Die Ortskernplanung und -bebauung soll auch zukünftig unter frühzeitiger Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund stehen. Dabei sollen nicht nur Einfamilienhäuser entstehen, sondern auch Mehrfamilienhäuser und Mietwohnungen, um preiswerten Wohnraum zu schaffen. In geeigneten Bereichen sollen auch Baumöglichkeiten für kleinere Gewerbebetriebe entstehen. Ein geschlossenes Gewerbegebiet wollen wir jedoch nur entlang der Autobahn entwickeln, dabei legen wir größten Wert darauf, dass die Verkehrsbelastung im Dorf  nicht wesentlich ansteigt.

 

Die Umsetzung der Planungen für die Anlage des Gewerbegebietes werden intensiviert und Möglichkeiten für einen entsprechenden Grunderwerb ausgelotet.

 

§ 9          Verkehr

 

Wir wollen das Verkehrskonzept für unser Dorf weiterentwickeln. Die Straßen sollen bedarfsgerecht ausgebaut sein, z.B. durch geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen, damit Mühlenweg, Dorfstraße und Kummerfelder Straße vom  Querverkehr (Elmshorn-Norderstedt) stärker entlastet werden.

 

Der Ausbau der Dorfstraße soll vollendet werden, d.h. die Fußwege zwischen Kummerfelder Straße und Denkmal sollen ebenfalls durch Pflasterung befestigt werden.

 

Wir setzen uns für eine sinnvolle Verkehrsberuhigung in der Quickborner Straße ein. Maßnahmen zur Schulwegsicherung sowie eine Verbesserung der Fuß- und Radwege haben Priorität. Wirtschaftswege, die nicht mehr genutzt werden, sollen aus dem Verkehr genommen werden, d.h. die Reduzierung auf ein verkehrsgerechtes „Kernwegenetz“ ist zu realisieren.

 

§ 10         Bürgerbeteiligung

 

Die Entscheidungsprozesse der Selbstverwaltung müssen transparenter und die Möglichkeiten zur Information einfacher werden. Einwohnerversammlungen sollen zu aktuellen und allgemein interessierenden gemeindlichen Themen veranstaltet werden.

 

Darüber hinaus werden wir das ehrenamtliche Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger in den Vereinen, Parteien und in den gemeindlichen Gremien fördern.

 

§ 11         Finanzen

 

Wir setzen uns für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Steuergeldern ein. Notwendige Investitionen und Ausgaben sollen trotz der schwierigen Lage der kommunalen Finanzen getätigt werden. Dabei wollen wir auch wünschenswerte soziale Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger beibehalten.

 

Wir setzen auf die Erhöhung der Einnahmenseite durch die Ausweisung eines Gewerbegebietes.

 

§ 12         Breitbandanbindung / Schnelles Internet

 

Erste Schritte für eine flächendeckende Glasfaseranbindung sind bereits getan. Wir werden uns weiterhin für ein schnelles Internet für Privat und Gewerbe einsetzen.

 
Borstel-Hohenraden

Veranstaltungen

SPD BoHo lädt ein!

*****

FRÜHLINGSFEST

So., 30.04.2017

14 - 17 Uhr

Grüner Bogen / Ecke Grotenkamp

 

 

 

BoHo Aktuell - hier lesen!