SPD-Barmstedt:

Lob für die SPD-Kreistagsfraktion

Veröffentlicht am 13.01.2015, 10:40 Uhr     Druckversion

„Inhaltlich überzeugend, engagiert und zielstrebig“ sei die Arbeit der Kreistagsfraktion. Das Lob von SPD-Kreisvorsitzende Thomas Hölck kommt nicht von ungefähr, denn seit der letzten Kommunalwahl im Mai 2013 wird immer deutlicher, dass die Kreistagsfraktion der Sozialdemokraten maßgeblich die Kreispolitik mitgestaltet.   

Insbesondere die  Beschlüsse zum Doppelhaushalt 2015/16 zeigen eine deutliche sozialdemokratische Handschrift.  Soziale Leistungen werden erhalten und verbessert. Aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen  werden aufgegriffen - das seien, so Hölck,  die sozialdemokratischen Markenzeichen.

Eine zentrale Rolle werde hierbei dem Kreissportverband zugestanden,  berichtete Fraktionsvorsitzender Hannes Birke dem Kreisvorstand. „Wir haben das Budget um 66 000 Euro auf nunmehr 551 000 Euro aufgestockt.“ Und das nicht nur, um den Betrieb der Geschäftsstelle zu gewährleisten, sondern auch, um ein verlässliches Angebot für die Vereine im Kreis Pinneberg garantieren zu können. Im Fokus stand ebenso die Jugendarbeit. „Sport und Bildung haben im Zusammenspiel im Bereich Sportentwicklung ein großes Zukunftspotential“, sagt der Fraktionschef. Selten war die Bereitschaft der Menschen, Sport zu treiben, so groß wie heute. Sie seien heute viel eher bereit, in Form von Bewegung in die Gesundheitsprävention zu investieren. Birke: „Dies haben wir mit der Erhöhung des Budgets aufgegriffen.“

Die Kreistagsfraktion setzte weiterhin mehr Geld für das Freizeitcamp am Neukirchener See durch. Die Einrichtung bei Bad Malente erhält nun statt bisher 7700 Euro 15 000 Euro. „Es war uns ein wichtiges Anliegen, dafür zu sorgen, dass auch in Zukunft Kinder und Jugendliche von den vielfältigen Angeboten der Freizeitstätte profitieren können“, so der Elmshorner.

Die Kreistagsfraktion hat sich außerdem dafür stark gemacht, dass 1,9 Millionen Euro für Sozialarbeit an 78 Schulen des Kreises von 2015 an bis 2018 zur Verfügung stehen. „Damit sichern wir die langfristige Hilfe bei Schulschwierigkeiten ab. Kein Schüler soll auf der Strecke bleiben“, betont Birke.

Die Sozialdemokraten haben bei den Haushaltsbeschlüssen ebenfalls an Menschen mit Behinderungen gedacht. Für integrative pädagogische Freizeitförderung für Menschen mit Handicap haben die Sozialdemokraten 92 000 Euro in den Haushalt 2015/16 eingestellt - im Vergleich zum bestehenden Vertrag mit der Lebenshilfe ist das eine Erhöhung um 36 600 Euro.

Diese  Beschlüsse, so das Fazit von Thomas Hölck,  sichern und stärken praxisnah die soziale und bildungspolitische Weiterentwicklung für die Menschen des Kreises.  Die CDU stehe kommunalpolitisch im Abseits. Sie erschöpfe sich in wenig konstruktiver Kritik und politischen Scheingefechte; „ein sicheres Zeichen politischer Profillosigkeit.“ 

Homepage: SPD-Pinneberg


Kommentare

Keine Kommentare
 
Für uns im Bundestag!

Mitglied der Kreistagsfraktion

Patrick Laas

Kümmer Dich!

image