OV-Vorsitzender
           Gerrit Köhler
Neue Horizonte

Ihre Abgeordnete im Landtag

Ihre Abgeordnete im Bundestag

Jetzt Mitglied werden!
Gute Pflege für Neumünster!

Veröffentlicht am 24.09.2018, 10:48 Uhr     Druckversion

„Gute Pflege darf nicht länger ein Randthema in der politischen Diskussion sein. Wir brauchen dringend bessere Arbeitsbedingungen und mehr gesellschaftliche Anerkennung für das Pflegepersonal!“, so der Sozial- und gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Rathausfraktion Andreas Hering zum Tag der Pflege, bei dem am Samstag auf dem Großflecken rund 30 Einrichtungen ihre Angebote rund um das Thema Pflege präsentierten.

Beeindruckt zeigte sich Andreas Hering gemeinsam beim Besuch des Tages der Pflege mit der SPD-Landtagsabgeordneten Kirsten Eickhoff-Weber über die Vielfalt der Angebote und das große Engagement der hauptamtlich, aber auch vielen ehrenamtlich Aktiven. Mit zahlreichen Einrichtungen im Bereich der stationären und ambulanten Pflege, dem Friedrich-Ebert-Krankenhaus und dem Sitz der Geschäftsstelle der Pflegekammer  ist Neumünster gut aufgestellt.  Das ist vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung der Neumünsteraner Bevölkerung sowie beim Pflegepersonal auch dringend erforderlich. Knapp 40 % der bislang über 20.000 in der Pflegekammer registrierten Pflegefachkräfte sind älter als 50 Jahre. Und wenn es nicht kurzfristig gelingt, den Pflegeberuf attraktiver zu machen, droht eine dramatische Versorgungslücke bei der pflegerischen Versorgung. 

Gemeinsam werden Andreas Hering und Kirsten Eickhoff-Webe sich deshalb dafür einsetzen, dass ein geplanter Studiengang für ein Pflegestudium in Kooperation mit der Fachhochschule Kiel in Neumünster angesiedelt wird. Mit dem FEK, der Pflegeberufekammer und der Elly-Heuss-Knapp-Schule bietet Neumünster landesweit die besten Standortvorteile. Das Ziel der SPD-Rathausfraktion ist, Neumünster zum Leuchtturmprojekt für gute Pflege zu entwickeln, das auch überregional Strahlkraft entwickeln wird!“  

Mit guter ambulanter Versorgung können Pflegebedürftige mo?glichst lange in ihrer gewohnten Lebensumgebung bleiben – ohne auf eine hochwertige Versorgung zu verzichten. Den Pflegestützpunkt als unabhängige Beratung werden wir dafür angemessen ausstatten. 

Wir werden die Ausbildungen für Gesundheits- und Pflegeberufe in Neumünster stärken. Die hervorragenden Angebote am Friedrich-Ebert-Krankenhaus, an der Elly-Heuss-Knapp-Schule, IBAF Diakonie sowie in vielen Praxen und Unternehmen wollen wir in einer Initiative „Fachkräfte im Gesundheitswesen für Neumünster“ besser vernetzen. Das schafft die Grundlage für eine gemeinsame Weiterentwicklung der Aus- und Fortbildung.  

Homepage: SPD-Neumünster