Ihre Abgeordneten ...

im Bundestag...

Mitglied werden
Veröffentlicht von Jusos Neumünster am: 09.02.2017, 11:42 Uhr (616 mal gelesen)
[Jusos]
Der Juso-Kreisvorstand hat sich dazu entschlossen, an der SPD-Kampagne „Stimme für Vernunft“ aktiv teilzunehmen, um ein deutliches, gesellschaftspolitischen Signal nach außen zu vertreten. Die Jusos knüpfen hiermit an die bisherigen Positionierungen zu Ehren des Lebenswerks von Max Mannheimer sowie an das Gedenken an die NS Gewaltherrschaft im Rahmen der sich im letzten Jahr gejährten November-Pogrome an.

 
Veröffentlicht von Kirsten Eickhoff-Weber, MdL am: 03.02.2017, 15:25 Uhr (823 mal gelesen)
[Energie]
Die Küstenkoalition bringt zur Februartagung des Landtages einen Antrag ein, die Verlängerung des Moratoriums für die Errichtung von Windenergieanlagen bis zum 30.September 2018 auf den Weg bringen. Hierzu erklärt die Sprecherin für Landesplanung der SPD-Landtagsfraktion, Kirsten Eickhoff-Weber:

Das Ansinnen des Oppositionsführers, die bisherige Flächenplanung der Landesregierung für die Windenergie über den Haufen zu werfen, ist mehr als unverantwortlich.

 
Veröffentlicht von SPD Rathausfraktion Neumünster am: 23.01.2017, 08:19 Uhr (511 mal gelesen)
[Bildung]
Arbeitsschwerpunkte des SKSA für die nächsten 18 Monate

 
Veröffentlicht von Kirsten Eickhoff-Weber, MdL am: 20.01.2017, 11:39 Uhr (1417 mal gelesen)
[Allgemein]
„Auch in diesem Jahr wird die Entwicklung der ländlichen Räume ein wichtiges Thema auf der Grünen Woche in Berlin sein. In Schleswig-Holstein haben wir dazu gemeinsam mit den Menschen über die Zukunft, Herausforderungen und Chancen der ländlichen Räume diskutiert. Die Ergebnisse und unsere Positionen haben wir in einer Broschüre zusammengefasst.“, so Kirsten Eickhoff-Weber, die an der Grünen Woche insbesondere auch die Möglichkeit des Austausches mit Kollegen und Fachleuten aus anderen Bundesländern schätzt.

 
Veröffentlicht von SPD-Neumünster am: 19.01.2017, 14:01 Uhr (728 mal gelesen)
[Wirtschaft]
Die Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Malecha-Nissen ist erfreut über konstruktive Gespräche zur Zukunft des Standortes: „Es gibt weiterhin eine Chance für den Erhalt des DB-Instandhaltungswerkes in Neumünster. Dies ist ein positives Signal für Neumünster und die Region. Das DB Instandhaltungswerk in Neumünster ist ein wichtiger Arbeitgeber und Ausbilder für ganz Schleswig-Holstein!

 

92223 Aufrufe seit Mai 2007