Morgen 01.12.20

SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde
19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

SPD-Moorrege
20:00 Uhr, Finanzausschuss ...

Demnächst:

03.12.2020
SPD-Moorrege

19:30 Uhr, SPD Fraktion ...

QR-Code

SPD: Ärztezentrum schnell realisieren – Planungen vorantreiben!

Veröffentlicht am 21.02.2020, 17:22 Uhr     Druckversion

Quelle: danord.gdi-sh.de

Bad Bramstedt. Die Bad Bramstedter SPD begrüßt, dass die Verwaltung sich des Themas medizinische Versorgung am Ort intensiv annimmt. 

Bei der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Planungs- und Umweltfragen legte die Bürgermeisterin einen Plan vor, für das jetzige Gelände gegenüber der Amtsverwaltung Bad Bramstedt-Land („Gastankstelle“) entsprechende planerische Voraussetzungen zu schaffen. Das hatte der Sozialausschuss empfohlen.

„Das Gelände liegt zentral, es ist ausreichend groß und es gehört der Stadt. Das sind drei sehr gute Kriterien, um zügig voranzukommen,“ sagt der stellvertretende Fraktionssprecher der SPD, Dr. Manfred Spies, der dieses Thema als Vorsitzender im Sozialausschuss sehr aktiv begleitet. „Jetzt zügig den Bebauungsplan entsprechend anzupassen, ist genau der richtige Schritt.“

Zudem ist die Bürgermeisterin in Gesprächen mit der Landesverwaltung, dass diese Fläche noch in das Fördergebiet für Städtebauförderungsmittel aufgenommen werden möge. „Da stehen die Chancen ganz gut“, wusste sie im Planungsausschuss zu berichten, „und damit hätten wir Aussicht auf Fördermittel in bedeutender Höhe.“

Erfreut war die SPD zudem, dass von FDP und Grünen gleichfalls positive Signale für die Pläne kamen. Bauchschmerzen bereitet der SPD jedoch die derzeitige Tendenz der CDU beim Thema Ärztezentrum. Im Ausschuss waren sehr deutliche Bestrebungen zu erkennen, dass die CDU diesen denkbaren und sehr sinnvollen Standort in Frage stellt. „Da wurde von möglichen anderen Standorten gesprochen, ohne auch nur einen einzigen benennen zu können, der ähnlich gut die Kriterien erfüllt, die an die Lageanforderungen für ein Ärztezentrum zu stellen sind,“ sagt Fraktionssprecher Jan-Uwe Schadendorf. „Man kann gern über alles Mögliche nachdenken, wenn es bessere Lösungen gibt, aber nach über zwei Jahren Diskussion um ein Medizinisches Versorgungszentrum erwarten wir von der CDU klar benannte Alternativen für den Standort, sonst führt das zu Verzögerungen, die wir jedenfalls nicht wollen.“

Homepage: SPD Bad Bramstedt