Morgen 21.09.19

SPD-Schleswig-Flensburg
Regionalkonferenz in S-H. Vorstellung der ...

SPD-Pinneberg
10:30 Uhr, PUBLIC VIEWING des Livestreams von der Tour der ...

SPD-Pinneberg
11:00 Uhr, Vorstellung aller kandidierenden Teams für den ...

SPD-Kremperheide
18:00 Uhr, Federweißer und ...

Demnächst:

22.09.2019
SPD-Pinneberg

11:00 Uhr, Diskussion zum Thema "Ergebnisse des ...

22.09.2019
SPD-Risum-Lindholm

14:00 Uhr, Doppelkopfturnier ...

23.09.2019
SPD-Barmstedt

19:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

24.09.2019
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

24.09.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der ...

24.09.2019
SPD-Suchsdorf

20:00 Uhr, Ortsvereinssitzung im ...

QR-Code
Lehrkräftemangel bekämpfen

Veröffentlicht am 10.09.2019, 12:07 Uhr     Druckversion

Stefan Weber (MdL)

"Ich begrüße die Bemühungen der Bildungsministerin gerade für unseren Kreis Segeberg sehr," sagt der Landtagsabgeordnete Stefan Weber (SPD).

Er bezieht sich auf die Ankündigung der Bildungsministerin Prien: „Die Kreise Dithmarschen, Segeberg, Herzogtum Lauenburg und Steinburg können mit einem Regionalzuschlag um Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst werben“

Weber: "Viele meiner Gespräche mit Leitungen der Grundschulen im Kreis haben ergeben, dass es besonders im Hamburger Umland schwierig ist, freie Lehrerstellen zu besetzten. Ein Regionalzuschlag könnte hier helfen." Allerdings stelle Weber die Frage ob dies für alle Grund- und Förderschulen oder nur für ausgewählte Schulen gelte. Sollten nicht alle Schulen gleichbehandelt werden, könnte dies zu Konkurrenzen zwischen den einzelnen Schulen und auch den Kreisen führen, so Weber weiter und schließt sich damit der Kritik seines Fraktionskollegen Martin Habersaat an. Der bildungspolitischer Sprecher Habersaat fordert von der Ministerin die Auswahl der Schulen noch transparent zu machen.

Homepage: SPD Bad Bramstedt