Heute 23.03.19

SPD - Klein Nordende
10:00 Uhr, Umweltausschuss: "Unser sauberes ...

SPD-Barmstedt
10:00 Uhr, "Wo drückt der Schuh?" ...

SPD Steinfeld-Ulsnis
11:00 Uhr, Ehrung langjähriger Mitglieder im Landgasthod ...

Kirsten Eickhoff-Weber, MdL
11:00 Uhr, Bürgersprechstunde zum Thema Fridays for Future ...

Demnächst:

25.03.2019
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

17:00 Uhr, Kreistagssitzung ...

25.03.2019
SPD-Gettorf

18:00 Uhr, Sitzung der Schulverbandsversammlung des ...

25.03.2019
SPD-Gettorf

19:30 Uhr, "Von grau zu bunt durch Vielfalt statt Einfalt in ...

26.03.2019
SPD-Osterby

19:00 Uhr, Mitgliederversammlung ...

26.03.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der ...

26.03.2019
SPD-Harrislee

19:00 Uhr, Politischer ...

26.03.2019
SPD-Siek

19:30 Uhr, Sitzung der ...

26.03.2019
SPD-Suchsdorf

20:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

27.03.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde ...

28.03.2019
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, OV Schenefeld - Lesung mit Hauke Friederichs "Die ...

28.03.2019
SPD-Barmstedt

19:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

28.03.2019
SPD-Pinneberg

20:00 Uhr, OV Halstenbek - Öffentliche Diskussion zum ...

QR-Code
SPD: Neue Räume für Bramstedter Tafel – Alte Post wiederbeleben

Veröffentlicht am 07.08.2018, 11:48 Uhr     Druckversion

Postamt um 1970

Bad Bramstedt. Die Bad Bramstedter SPD plädiert erneut dafür,  die ehemalige Post im Landweg seitens der Stadt anzumieten, um neue Räumlichkeiten für die Bramstedter Tafel und andere Organisationen zu schaffen.

Der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Ralph Baum: „Wir sehen seit Monaten, dass die Bramstedter Tafel aus allen Nähten platzt und die derzeitigen Räumlichkeiten auch baulich unzulänglich sind.  Zudem braucht das BT-Orchester Übungsräume,  der Sozialverband ein dauerhaftes Büro ebenso wie die Volkshochschule und der Kinderschutzbund. Wir meinen, dass es  vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für dieses zentral gelegene Gebäude gibt.“

Die SPD setzt sich schon seit geraumer Zeit in den entsprechenden Ausschüssen für diese Maßnahme ein und ist guter Hoffnung, dass es jetzt dafür Mehrheiten in den städtischen Gremien geben wird. Baum: „Der Leerstand dieses Hauses an einer unserer innerstädtisch gelegenen Straßen ist nicht schön, und weil wir vielfältige Verwendung für dieses Gebäude haben, bringt es wieder Leben an dieses Ende des Landweges – auch das ist schon einmal für sich genommen sehr positiv.“

Die Sozialdemokraten sehen darin auch eine Anerkennung der  zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten in Bad Bramstedt.  „Das gilt es zu unterstützen“, so Ralph Baum.

Homepage: SPD Bad Bramstedt