Heute 25.09.20

SPD-Moorrege
15:00 Uhr, Info-Veranstaltung zu Wärmepumpen Ab 15.00 Uhr ...

SPD-Horst
19:00 Uhr, Eröffnung der Skatsaison (Starterskat) VfL ...

Demnächst:

27.09.2020
SPD-Moorrege

11:00 Uhr, Eichenfest in Moorrege. Eingeladen sind alle, ...

27.09.2020
SPD-Tangstedt

12:00 Uhr, Jahreshauptversammlung mit ...

28.09.2020
SPD-Schleswig-Flensburg

SPD Kreisvorstand ...

28.09.2020
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

29.09.2020
SPD-Schleswig-Flensburg

AfB ...

29.09.2020
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Vorstellung der Kandidaten*innen zur ...

29.09.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (Bedarfstermin) ...

29.09.2020
SPD-Moorrege

20:00 Uhr, Gemeindevertretung ...

QR-Code

SPD bringt bessere personelle Ausstattung des Jugendzentrums auf den Weg

Veröffentlicht am 23.02.2018, 00:37 Uhr     Druckversion

Dr. Manfred Spies

Bad Bramstedt. Auf der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses der Stadt unter Vorsitz von Dr. Manfred Spies (SPD) wurde auf Antrag der SPD beschlossen, dem Jugendzentrum auf Dauer eine weitere Stelle für eine/n Mitarbeiter/in zuzusprechen – genau gesagt wird es eine Halbtagsstelle jedoch unbefristet.

Nachdem der Fraktionssprecher der CDU zunächst gegen diese zusätzliche Stelle gesprochen hatte, konnte die SPD mit ihren Argumenten letztlich doch Alle überzeugen und der Beschluss wurde einstimmig gefasst.

 

Vorausgegangen war ein Bericht der Leiterin des Jugendzentrums, Christine Daue, die ihre erfolgreiche Arbeit im Jugendzentrum darstellen konnte. Das Jugendzentrum werde gut angenommen und habe mittlerweile ein überwiegend positives Image bei vielen Jugendlichen, aber auch bei vielen Eltern gefunden. Zahlreiche Projekte des Tonstudios und die Einrichtung einer Lounge für gruppenweise Nutzung habe sehr zu dieser Akzeptanz beigetragen.

 

Bedingt durch einen Mutterschaftsurlaub und den bevorstehenden Abgang zweier jugendlicher Helfer sei der Betrieb in der bestehenden Form gefährdet, da die Aufsicht in dem über drei Stockwerke gehenden Gebäude dann personell nicht mehr möglich sei.

 

Die SPD wollte auf keinen Fall akzeptieren, dass – wie schon vor Jahren mehrere Male – eine tiefe Delle in der Kontinuität der Arbeit im Jugendzentrum eintreten könnte und damit die bisherigen Erfolge gefährdet werden. Deshalb sprach Manfred Spies sich für seine Partei für eine dauerhafte Stelle aus.
Spies: „Wir als SPD haben in unser Kommunalwahlprogramm geschrieben, dass wir für eine ausreichende personelle und räumliche Ausstattung des Jugendzentrums sorgen wollen. Zu oft, wurde das Jugendzentrum in der Vergangenheit gegen unseren Willen stiefmütterlich behandelt. Das soll sich nicht wiederholen.“

Insofern ist die Freude bei Manfred Spies groß, dass der Antrag breite Zustimmung fand. Die SPD geht davon aus, dass dieser Beschluss auch in der Stadtverordnetenversammlung so durchgehen wird. Damit findet die Arbeit der Leiterin und der Belegschaft des Jugendzentrums sichtbar Anerkennung.

Homepage: SPD Bad Bramstedt