Heute 06.12.19

SPD-Pinneberg
19:00 Uhr, OV Halstenbek - ...

Morgen 07.12.19

SPD-Labenz
11:00 Uhr, Adventsmarkt an der ...

Demnächst:

08.12.2019
SPD-Labenz

11:00 Uhr, Adventsmarkt an der ...

09.12.2019
SPD-Gettorf

18:30 Uhr, Sitzung des Ausschusses für Verkehr, Bauwesen ...

09.12.2019
SPD-Nahe

19:30 Uhr, letzte, öffentliche Fraktionssitzung - Gäste ...

10.12.2019
SPD-Pinneberg

OV Barmstedt - ...

10.12.2019
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Weihnachtsfeier ...

10.12.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und ...

10.12.2019
SPD-Gettorf

19:15 Uhr, Sitzung des Vorstands des SPD-Ortsvereins ...

11.12.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Sitzung des Haupt- und ...

QR-Code
Barsbüttel: Ehrenpreis 2017 für die Tafel

Veröffentlicht am 03.07.2017, 22:35 Uhr     Druckversion

Foto: Ehrenpreis 2017

Einmal im Jahr wird in Barsbüttel der Ehrenpreis der Gemeinde verliehen. Ausgezeichnet wird ehrenamtliches Engagement Einzelner oder von Gruppen, die Gemeindevertretung wählt aus den eingegangenen Vorschlägen aus. In diesem Jahr wurde erstmals ein Verein ausgezeichnet: Die Barsbütteler Tafel.

 

Stellvertretend für alle Mitglieder und Aktiven nahm die Vorsitzende Jutta Plöger den Preis an, der feierlich in der Aula der Erich Kästner Gemeinschaftsschule verliehen wurde. Wie in jedem Jahr dabei war auch der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat.

Seit 10 Jahren ist die Tafel nun schon aktiv, etwa 300 Menschen zählen zum Kundenkreis. Ob es nicht beschämend sei, dass es in Deutschland Tafeln gebe, fragte Bürgervorsteher Friedrich-Wilhelm Tehge. Das fand Jutta Plöger nicht: „Wir leben in einer Gesellschaft, in der wir den Anspruch haben, bis Samstagabend Grillgut zu kaufen, wenn das Wetter schön ist. Und Montag wollen wir frische Ware.“ Übrig gebliebene Lebensmittel an Menschen zu verteilen, denen sie helfen, sei eine sinnvolle und erfüllende Aufgabe, für die weitere Helfer noch herzlich willkommen sind. 

Foto: Bürgervorsteher Friedrich-Wilhelm Tehge und Bürgermeister Thomas Schreitmüller verleihen den Ehrenpreis 2017

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare