Heute 18.01.20

SPD Bad Bramstedt
14:00 Uhr, Neujahrsempfang Kreisverband Segeberg mit Prof. ...

Morgen 19.01.20

SPD-Pinneberg
11:00 Uhr, OV Halstenbek - ...

SPD-Pinneberg
11:00 Uhr, OV Wedel - Neujahrsempfang mit Ralf Stegner, ...

SPD-Tangstedt
15:00 Uhr, Neujahrsempfang mit Karl ...

Demnächst:

20.01.2020
SPD-Wilster

19:30 Uhr, Informationen zur Reform des KiTa-Gesetzes mit ...

21.01.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung ...

23.01.2020
SPD-Kiebitzreihe

19:00 Uhr, Jahreshauptversammlung ...

23.01.2020
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, OV Halstenbek - ...

23.01.2020
SPD Bad Bramstedt

19:00 Uhr, SPD-60-plus, Gegen das Vergessen. Veranstaltung ...

QR-Code
Barsbüttel wächst

Veröffentlicht am 10.01.2016, 19:03 Uhr     Druckversion

Foto: Habersaat, Hanser, Krüger

Neujahrsempfang 2016 in der Erich Kästner Gemeinschaftsschule: Erstmals begrüßte Bürgervorsteher Friedrich Wilhelm Tehge die Gäste des traditionellen Neujahrsempfangs der Gemeinde Barsbüttel in der Aula der Erich Kästner Gemeinschaftsschule und nicht im maroden Rathaus. Es gab jedoch auch vertraute Highlights - etwa die hunderten Berliner, Kaffee und Sekt für alle Gäste, darunter der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat und Landrat Klaus Plöger.

 

Tehge ließ es sich nicht nehmen, den vielen Ehrenamtlichen für ihr Engagement zu danken, beispielsweise den vielen Zeitspendern in der Bürgerstiftung. Bürgermeister Thomas Schreitmüller lieferte einen Ausblick auf das kommende Jahr und ging dabei besonders auf laufende und in Planung befindliche Bauvorhaben ein.

Neue Wohnhäuser entstehen unter der Regie der Gemeinde derzeit in den Straßen „An der Barsbek“ und „Kirchenweg“, am Stiefenhoferplatz steht der Abriss des alten Didim-Gebäudes an, hier will ein privater Investor Wohnungen errichten. Die Gemeindevertretung wird 2016 über eine Erweiterung der Erich Kästner Gemeinschaftsschule um acht Räume zu entscheiden haben, auch die Grundschulen in Barsbüttel und Willinghusen haben zusätzliche Raumbedarfe, nicht nur in der Nachmittagsbetreuung. Allein für die Erweiterung der EKG würden 2,2 Millionen Euro benötigt.

Für ihr langjähriges Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt wurden Klaus Niemeyer aus Stellau und Gunnar Lindemann aus Willinghusen.

 

Foto: Martin Habersaat im Gespräch mit den Gemeindevertretern Hermann Hanser und Klaus-Jürgen Krüger.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare