Morgen 24.08.19

SPD-Brande-Hörnerkirchen
16:00 Uhr, Sommerfest der SPD ...

Demnächst:

26.08.2019
SPD-Nahe

19:29 Uhr, Ortsverein u. Fraktion laden zur Sitzung - ...

27.08.2019
SPD-Osterby

19:00 Uhr, Mitgliederversammlung ...

27.08.2019
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (unter ...

27.08.2019
SPD-Tangstedt

19:30 Uhr, Planungs- und ...

27.08.2019
SPD-Suchsdorf

20:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

28.08.2019
SPD-Brande-Hörnerkirchen

19:00 Uhr, Informations-Veranstaltung zum Thema Bürgerbus, ...

28.08.2019
SPD-Siek

19:30 Uhr, Sitzung der ...

28.08.2019
SPD-Tangstedt

19:30 Uhr, Bauausschuss ...

QR-Code
Erfolgreicher Neujahrsempfang in Pinneberg

Veröffentlicht am 25.01.2015, 21:06 Uhr     Druckversion

"In unruhigen Zeiten erfordert es Mut, gelassen zu bleiben", so die Worte der SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi bei ihrer Ansprache im Ratssaal der Kreisstadt. Die Weihnachts- und Neujahrspause sei angesichts der Ereignisse in Paris schon beinahe wieder vergessen, leitete sie ihren Redebeitrag ein.

Im Zusammenspiel von Paris und Bewegungen wie Pegida oder Hogesa sei erforderlich, dass man sich an den eigenen Grundwerten orientiere: Toleranz, Rechtsstaatlichkeit, Meinungs- und Religionsfreiheit. In diesem Zusammenhang erinnerte sie auch an die Worte des Sozialdemokraten und ehemaligen Ministerpräsidenten von Norwegen, Jens Stoltenberg, der nach den Anschlägen von Oslo und auf die jugendlichen Mitglieder der AUF gesagt hat: "Unsere Antwort lautet: Mehr Demokratie. Mehr Offenheit. Mehr Menschlichkeit." Inzwischen sicher historische Worte.

Yasmin Fahimi richtete den Fokus jedoch auch auf die Arbeit der Großen Koalition, wies auf bereits erzielte Erfolge wie Mindestlohn, Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren und Elterngeld plus hin. Im Hinblick auf eine bessere Wahlbeteiligung erläuterte Yasmin ihre Vorschläge für einfacheres Wählen, sagte aber auch, dass dies allein keine Wählerinnen schaffe. Politik müsse auch glaubwürdig sein. Die PD solle sich dabei darauf besinnen, das Leben der Menschen besser zu machen. Die anwesenden Gäste honorierten die kraftvolle Rede der Generalsekretärin mit Applaus.

Zuvor hatte Kreisvorsitzender Thomas Hölck die Gäste begrüßt. Neben deutlichen Worten zum Pegida-Phänomen nahm Hölck auch Bezug auf den CDU-Neujahrempfang, bei dem der Verkehrsminister Dobrindt (CSU) mit Unkenntnis in schleswig-holsteinischer Verkehrpolitik geglänzt hatte. Die CSU schaue zunächst auf den eigenen Wahlkreis, dann auf Bayern, und dann erst nach Norden. An Yasmin Fahimi richtet der Kreisvorsitzende die Bitte in Sachen TTIP die Beschlusslage des SPD-Parteikonvents zu berücksichtigen, die klare Vorgaben für die Verhandlungen macht.

Homepage: SPD-Pinneberg


Kommentare
Keine Kommentare