Heute 21.09.20

SPD-Jevenstedt
19:00 Uhr, Du spielst gern Doppelkopf, Skat, Kniffel o.ä.? ...

Morgen 22.09.20

SPD-Barmstedt
19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

SPD-Schleswig-Flensburg
19:00 Uhr, Mitgliederversammlung SPD-Ortsvereins im Amt ...

Demnächst:

23.09.2020
SPD-Barmstedt

19:30 Uhr, Fraktionssitzung - Achtung: Termin von ...

23.09.2020
SPD-Nahe

19:31 Uhr, Mitgliederversammlung ...

24.09.2020
SPD-Wilster

19:00 Uhr, Vorstandsitzung ...

25.09.2020
SPD-Moorrege

15:00 Uhr, Info-Veranstaltung zu Wärmepumpen Ab 15.00 Uhr ...

25.09.2020
SPD-Horst

19:00 Uhr, Eröffnung der Skatsaison (Starterskat) VfL ...

QR-Code

Sommertour – Besuch bei der Neumünsteraner Tafel e.V.

Veröffentlicht am 30.08.2014, 11:17 Uhr     Druckversion

Sommertour – Besuch bei der Neumünsteraner Tafel e.V. Während meiner Sommertour konnte ich mein Versprechen aus dem Wahlkampf einlösen,  die Neumünsteraner Tafel als Abgeordnete zu besuchen. Gemeinsam mit Nadja Winter und  Manfred Zielke aus der SPD-Ratsfraktion besuchte ich deshalb den Verein in seinen Räumen  an der Kieler Straße. Hier leisten 28 ehrenamtliche Helfer seit 20 Jahren einen  unermüdlichen Dienst.

Seit meinem letzten Besuch hat sich einiges getan: Das TafelCafé ist mittlerweile eröffnet,  damit die Kunden der Tafel in angenehmer Atmosphäre warten können. Auch  Veranstaltungen und Kurse finden hier statt – ein echter Treffpunkt, auf den der Verein  zurecht Stolz ist.  Zu einem echten Treffpunkt ist auch die KinderTafel geworden, die 2007 als gemeinnützige  Initiative unter dem Dach der Tafel ins Leben gerufen wurde. Neben gemeinsam  zubereitetem Mittagessen bekommen die Kinder hier Hausaufgabenhilfe oder können nach  Herzenslust spielen. Dazu werden Ausflüge und Ferienaktionen angeboten. Für viele Kinder,  die hierher kommen, wäre dies alles ohne die KinderTafel nicht immer selbstverständlich.  Im Gespräch mit Christina Arpe und Reinhard Beneke ging es neben der Tafelarbeit auch um  ein weiteres wichtiges Thema: Wie kann Ehrenamt angemessen gewürdigt werden? Frau  Arpe berichtete mir dabei davon, dass nicht selten die Tafel als Dienstleister mit  Rechtsanspruch wahrgenommen werde. Dies ist sie aber nicht. Die Tafel ist ein rein  ehrenamtlich arbeitender und unabhängiger Verein – und möchte dies auch bleiben.  Ehrenamt wertschätzen bedeutet vor allem auch die Möglichkeiten und Grenzen von  Ehrenamt zu respektieren. Hier gibt es in der Gesellschaft, Politik und Verwaltung oftmals  noch Nachholbedarf. Auf meine Frage, welchen Wunsch die Tafel zu ihrem 20. Jubiläum noch hat, bekam ich  ebenfalls eine klare Antwort: „Größere Räume. Zentral gelegen, gut sichtbar und  barrierefrei“, so Christina Arpe. 

Homepage: SPD Kreis Plön


Kommentare

Keine Kommentare