QR-Code

Neujahrsempfang 2014 in Barsbüttel

Veröffentlicht am 12.01.2014, 20:12 Uhr     Druckversion

Foto: Haner, Habersaat, Plöger

„Wegweisende Worte“ werde der Bürgermeister gleich sprechen, so kündigte es Bürgervorsteher Friedrich-Wilhelm Tehge an, nachdem das Orchester der Musikschule Barsbüttel musikalisch begrüßt hatte. Was folgte, war ein Ausblick Thomas Schreitmüllers auf die schwierigen Haushalsberatungen in der Gemeindevertretung. Durch einen Rückgang bei den Gewerbesteuereinnahmen gelte es, eine Lücke von 2,4 Millionen Euro zu schließen. Und wenn das Land die Gemeindefinanzen neu regelt, drohen weitere Verluste.

 

Es gab allerdings nicht nur schlechte Nachrichten beim Neujahrempfang der Gemeinde Barsbüttel, die in diesem Jahr ihr 40stes Bestehen in Gemeinschaft der Ortsteile Barsbüttel, Willinghusen, Stellau und Stemwarde feiert. Der Jahresrückblick 2013 zeigte eine lebendige Kommune, die neue Kindergärten baut, gute Schulen unterhält und den Austausch mit den Partnergemeinden ebenso pflegt wie das ehrenamtliche Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger. Exemplarisch wurden Feuerwehrmänner für ihre 25 bzw. 40jährige Mitgliedschaft geehrt, weil die Feuerwehren in Barsbüttel und Stemwarde in diesem Jahr bereits ihr 125jähriges Bestehen feiern.

 

Bei Sekt, Orangensaft und Berlinern gab es nach dem offiziellen Teil reichlich Gelegenheit für Gespräche, zum Beispiel mit der Barsbüttler Kinderbuchautorin Kirsten Boie über ihr Hilfsprojekt für Kinder in Swasiland. Oder mit dem Landtagsabgeordneten Martin Habersaat, Landrat Klaus Plöger und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Hermann Hanser über anstehende Herausforderungen in Politik und Verwaltung.

 

Foto: Drei Barsbüttler.  Hermann Hanser, Klaus Plöger und Martin Habersaat.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare