Morgen 24.08.19

SPD-Brande-Hörnerkirchen
16:00 Uhr, Sommerfest der SPD ...

Demnächst:

26.08.2019
SPD-Nahe

19:29 Uhr, Ortsverein u. Fraktion laden zur Sitzung - ...

27.08.2019
SPD-Osterby

19:00 Uhr, Mitgliederversammlung ...

27.08.2019
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (unter ...

27.08.2019
SPD-Tangstedt

19:30 Uhr, Planungs- und ...

27.08.2019
SPD-Suchsdorf

20:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

28.08.2019
SPD-Brande-Hörnerkirchen

19:00 Uhr, Informations-Veranstaltung zum Thema Bürgerbus, ...

28.08.2019
SPD-Siek

19:30 Uhr, Sitzung der ...

28.08.2019
SPD-Tangstedt

19:30 Uhr, Bauausschuss ...

QR-Code
Gemeinsam mehr erreichen

Veröffentlicht am 11.01.2014, 11:23 Uhr     Druckversion

Foto: Warmer, Scheer, Habersaat

Ein voller Erfolg! Wegen der Vergrößerung des Landtagswahlkreises fand der gemeinsame Neujahrsempfang der Südstormarner SPD-Ortsvereine erstmals nicht in Stormarn statt, sondern in Wentorf. Und über 100 Gäste, darunter auch Stormarns Landrat Klaus Plöger, bewiesen: Das Interesse am Austausch ist groß, das Potential der gemeinsamen Zusammenarbeit riesig.

Wolfgang Warmer, Vorsitzender der SPD Wentorf, hatte denn auch vor allem einen Wunsch in den Mittelpunkt seiner Begrüßungsworte gestellt: „Wir brauchen mehr und intensivere Kommunikation!“

Martin Habersaat, direkt gewählter Abgeordneter für den Barsbüttel, Glinde, Oststeinbek, Reinbek und Wentorf umfassenden Landtagswahlkreis hatte drei gute Nachrichten für „seine“ Städte und Gemeinden mitgebracht: 1. Vor einigen Jahren gab es in Wentorf eine Bürgerinitiative zur Einrichtung einer Gemeinschaftsschule (BIG Wentorf). Deren Wunsch geht durch das neue Schulgesetz nach den Sommerferien 2014 in Erfüllung. 2. Die Landesregierung stellt aus EU-Mitteln 63 Millionen Euro für die Aktivregionen im Land zur Verfügung. Etwa drei Millionen könnten in der neuen Förderperiode nach Südstormarn / Wentorf fließen, wenn die Pläne zur Gründung einer eigenen Aktivregion erfolgreich sind. 3. Ministerpräsident Torsten Albig hat Bewegung beim Finanzausgleichsgesetz angekündigt. Habersaat: „Damit ist in die Diskussion um das FAG jetzt die Bewegung gekommen, die wir uns gewünscht hatten.“

Seit der letzten Bundestagswahl hat die SPD in der Region auch wieder eine starke Stimme in Berlin. Dr. Nina Scheer berichtete von ihren ersten Wochen im Bundestag, in denen sie gleich an vorderer Stelle an den Koalitionsverhandlungen teilnehmen konnte. Ihre Arbeit in der Verhandlungsgruppe zur Energiepolitik wird künftig, so konnte sie in Wentorf berichte, ihre Fortsetzung im Wunschausschuss finden, dem für Wirtschaft und Energie. 

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare