Heute 25.09.20

SPD-Moorrege
15:00 Uhr, Info-Veranstaltung zu Wärmepumpen Ab 15.00 Uhr ...

SPD-Horst
19:00 Uhr, Eröffnung der Skatsaison (Starterskat) VfL ...

Demnächst:

27.09.2020
SPD-Moorrege

11:00 Uhr, Eichenfest in Moorrege. Eingeladen sind alle, ...

27.09.2020
SPD-Tangstedt

12:00 Uhr, Jahreshauptversammlung mit ...

28.09.2020
SPD-Schleswig-Flensburg

SPD Kreisvorstand ...

28.09.2020
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

29.09.2020
SPD-Schleswig-Flensburg

AfB ...

29.09.2020
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Vorstellung der Kandidaten*innen zur ...

29.09.2020
SPD-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

19:00 Uhr, Fraktionssitzung (Bedarfstermin) ...

29.09.2020
SPD-Moorrege

20:00 Uhr, Gemeindevertretung ...

QR-Code

SPD spricht sich für Kunstrasenplatz auf dem Schäferberg aus

Veröffentlicht am 08.05.2013, 12:22 Uhr     Druckversion

Bodo Clausen

Bad Bramstedt. Bodo Clausen, Fraktionssprecher der Bad Bramstedter SPD und Vorsitzender des städtischen Sportausschusses, zeigt sich sehr irritiert über die jüngsten Aussagen der CDU zur Sanierung des Tennenspielplatzes auf dem Schäferberg. „Da wird ein Rasenplatz gefordert und gleichzeitig von ganzjähriger Bespielbarkeit gesprochen. Das ist nach meiner Meinung einfach Unsinn. Ganzjährige Bespielbarkeit gibt es nur mit einem Kunstrasenplatz. Das ist ja auch ein wesentlicher Grund, warum wir als SPD ein Kunstrasenfeld realisiert wissen möchten.“

Ein weiterer und ebenso wichtiger Punkt für die SPD ist die Kostenfrage. Ein Kunstrasenplatz ist zwar in der Investition teurer, aber deutlich günstiger in der laufenden Unterhaltung. Clausen: „Wir halten günstige laufende Kosten für die richtigere Entscheidung.

Im Übrigen sind diese Überlegungen alle schon in den Sitzungen des Ausschusses für Kultur, Sport und Bild angestellt worden. Die Verwaltung hat vom Ausschuss einvernehmlich einen umfassenden Prüfauftrag erhalten. Das Ergebnis soll noch vor der Sommerpause im Ausschuss beraten werden.“ Warum die CDU jetzt die Verwaltung mit erneuten Prüfungen – mit welchem Recht eigentlich ? – beauftragen will, erschließt sich ihm nicht.

Clausen hofft, dass nach der Kommunalwahl wirtschaftlich vernünftig über das Thema gesprochen werden kann.

Homepage: SPD Bad Bramstedt


Kommentare

Keine Kommentare