Heute 20.11.19

SPD-Nortorf
19:30 Uhr, Vorstandssitzung ...

Morgen 21.11.19

SPD-Wilster
18:30 Uhr, Politik vor Ort: Bürgerinnen und Bürger treffen ...

Demnächst:

22.11.2019
SPD-Friedrichstadt

18:00 Uhr, Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins ...

22.11.2019
SPD Neumünster-Süd

18:00 Uhr, Grünkohlessen und Jubilarehrung OV-Süd im ...

22.11.2019
SPD-Kiebitzreihe

19:30 Uhr, Grünkohlessen und Bingo mit ...

22.11.2019
SPD-Pinneberg

20:00 Uhr, Klimahelfer Boden: Lesung und Diskussion mit Dr. ...

25.11.2019
SPD-Gettorf

18:00 Uhr, Sitzung des Schulverbandes Gettorf und ...

25.11.2019
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, OV Rellingen - Ortsentwicklungsgipfel - ...

QR-Code
Kreis-SPD diskutierte Entwurf zum Kreiswahlprogramm mit Bürgerinnen und Bürgern

Veröffentlicht am 11.02.2013, 17:56 Uhr     Druckversion

Zum vierten Mal hatte der SPD-Kreisverband Bürgerinnen und Bürger zu Diskussion der Kreiswahlprogramms 2013 – 2018 eingeladen. Nach Rendsburg, Eckernförde und Bordesholm lud die SPD dieses Mal nach Gettorf ein. Der SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Sönke Rix zog eine positive Bilanz des bisherigen Verfahrens. „Wir haben viele interessante Rückmeldungen und Anregungen erhalten. Der Großteil davon wird sich in dem Beschlussvorschlag für den Kreisparteitag im März wiederfinden. Wie schon im Vorfeld der Landtagswahl wird Bürgerbeteiligung bei uns groß geschrieben.“ Die Kreis-SPD hatte zuvor in drei Themenforen Schwerpunkte für die künftige Arbeit festgelegt. „Lebensqualität, Mobilität und Bildung werden im Zentrum unserer politischen Arbeit stehen“, so Rix.

Neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie SPD-Mitgliedern waren auch Vertreter von Vereinen und Verbänden aus dem Kreisgebiet gekommen, um unter anderem mit dem SPD-Kreistagsfraktionvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Kai Dolgner zu diskutieren. Darunter waren Vertreter des Kreisjugendrings, der Brücke, der Diakonie und des Kreissportverbands. Im Laufe der Diskussion über alle Themen der Kreispolitik nahm die SPD viele Anregungen auf.

Der Kreisvorstand beschloss im Anschluss an das Diskussionsforum konkrete Änderungen des bisherigen Papiers. „Ein klares Bekenntnis zur Förderung von Jugendverbänden, die Aufnahme einer Sportentwicklungsplanung und die Bekämpfung von Alltagsrassismus und Rechtsextremismus, zum Beispiel durch Einrichtung eines ehrenamtlichen Beauftragten, sind nur wenige Punkte, die wir in Gettorf diskutiert und beschlossen haben“ berichtet der stellvertretende Kreisvorsitzende Götz Borchert. „Wir sind mit dem Verfahren zur Erarbeitung des Kreiswahlprogramms sehr zufrieden. So viel Diskussion und so viele Beteiligten hat es dabei noch nicht gegeben.“ Jetzt hat die Partei das abschließende Wort über den Programmentwurf. Am 02. März will die SPD diesen auf dem Kreisparteitag in Eckernförde diskutieren und beschließen.

Homepage: SPD Rendsburg-Eckernförde


Kommentare
Keine Kommentare