Heute 07.12.19

SPD-Labenz
11:00 Uhr, Adventsmarkt an der ...

Morgen 08.12.19

SPD-Labenz
11:00 Uhr, Adventsmarkt an der ...

Demnächst:

09.12.2019
SPD-Gettorf

18:30 Uhr, Sitzung des Ausschusses für Verkehr, Bauwesen ...

09.12.2019
SPD-Nahe

19:30 Uhr, letzte, öffentliche Fraktionssitzung - Gäste ...

10.12.2019
SPD-Pinneberg

OV Barmstedt - ...

10.12.2019
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Weihnachtsfeier ...

10.12.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und ...

10.12.2019
SPD-Gettorf

19:15 Uhr, Sitzung des Vorstands des SPD-Ortsvereins ...

11.12.2019
SPD-Gettorf

19:00 Uhr, Sitzung des Haupt- und ...

12.12.2019
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Kreisvorstandssitzung ...

12.12.2019
SPD-Barmstedt

19:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

QR-Code
Neujahrsempfang der Stadt Reinbek

Veröffentlicht am 07.01.2013, 01:55 Uhr     Druckversion

Foto: Axel Bärendorf Zum traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Reinbek kamen im Hofsaal des Schlosses über 200 Gäste zusammen, um gemeinsam anzustoßen, angeregte Gespräche zu führen und zusammen auf das Jahr 2013 zu blicken. Bürgermeister Axel Bärendorf verzichtete darauf, „vom Haushalt der Stadt ausgehend alle Projekte des kommendes Jahres aufzuzählen“ und warf stattdessen wenige Schlaglichter - auf die kommende Kommunalwahl ebenso wie auf die Freiwillige Feuerwehr in Reinbek und die Feierlichkeiten zu
775 Jahren Reinbek, die im August anstehen.

Bärendorf verglich die Lage der Kommunalpolitiker mit der des Fußball-Bundestrainers. „Zuhause auf dem Sofa sitzen viele Menschen, die wissen, wie es besser geht.“ Keine der Reinbeker Parteien und Wählergemeinschaften sei über neue Mitmacher böse, sein Fazit. Seine Rede nutzte der Bürgermeister auch, um sich im Namen der Stadt bei Wolfgang Braun für sein Engagement zu bedanken. Der stellvertretenden Gemeindewehrführer musste aus diesem Amt mit dem Ablauf des Jahres 2012 aus Altersgründen ausscheiden.

Noch lange nach dem offiziellen Teil standen zahlreiche Gruppen im Schloss beisammen, gekommen waren auch viele Vertreter der Nachbargemeinden - mit Glinde und Wentorf beispielsweise bildet Reinbek ein gemeinsames Mittelzentrum. Zu denen, die fast bis zuletzt blieben, gehörte auch der örtliche Landtagsabgeordnete Martin Habersaat. Er befand: „Von Jahr zu Jahr lerne ich mehr Menschen kennen und treffe bei solchen Empfängen auch mehr Menschen wieder, gibt es mehr zu besprechen und freue ich mich mehr, diesen Wahlkreis in Kiel vertreten zu dürfen!“

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare