Heute 13.11.19

SPD-Tangstedt
19:00 Uhr, Vorstandssitzung SPD ...

Morgen 14.11.19

SPD-St. Michaelisdonn
19:30 Uhr, Sauerfleischessen der ...

SPD-Pinneberg
19:30 Uhr, Kreisvorstandssitzung ...

Demnächst:

15.11.2019
SPD-Pinneberg

18:00 Uhr, OV Schenefeld - ...

15.11.2019
SPD-Pinneberg

19:00 Uhr, Neumitgliedertreffen ...

15.11.2019
SPD-Wilster

19:30 Uhr, Mitgliederversammlung mit ...

16.11.2019
SPD-Pinneberg

15:00 Uhr, Jusos - Diskussion zum Klimaschutz mit Ernst ...

17.11.2019
SPD-Pinneberg

11:00 Uhr, Perspektivgespräch „SPD 2025: Wohin wollen wir ...

18.11.2019
SPD-Schleswig-Flensburg

Mitgliederversammlung mit MdB Sönke ...

18.11.2019
SPD-Gettorf

18:30 Uhr, Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport, ...

QR-Code
200 Jahre Mitgliedschaften

Veröffentlicht am 30.12.2012, 18:46 Uhr     Druckversion

Klaus-Dieter Hinck (lks) und Franz Thönnes mit den Jubilaren Bad Bramstedt. Traditionell ehrt die Bad Bramstedter SPD auf ihrer Weihnachtsfeier diejenigen Mitglieder, die der Partei seit vielen Jahren angehören. Dieses Mal war es etwas ganz Besonderes: Gleich fünf Mitglieder können auf jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken ... also Eintritt in der Zeit Willy Brandts. Es sind Bodo Clausen (heute Fraktionsvorsitzender), Peter Heinlein (langjähriger Ortsvereinsvorsitzender), Jutta Märker, Karsten Heide und Heinz Retslag. Ortsvereinsvorsitzender Klaus-Dieter Hinck zeichnete
die Jubilare zusammen mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Segeberg/Stormann-Mitte, Franz Thönnes, auf der Weihnachtsfeier der Bad Bramstedter Sozialdemokraten aus.
Bodo Clausen trat 1972 den Jungsozialisten (Jusos) bei und war ab 1973 Vorsitzender des Juso-Ortsvereins in Bad Bramstedt geworden. Damals zählte der Parteinachwuchs in Bad Bramstedt über 20 Mitglieder und war sehr aktiv.
Damit gehörte Clausen schon früh auch dem Vorstand des SPD-Ortsvereins an. Mit einer kurzen Unterbrechung in den Jahren 1986 bis 1990 ist der Sozialdemokrat seit 1979 Stadtverordneter als er für Hannes Wettering nachrückte. Zeitweise war Bodo Clausen auch örtlicher Parteichef und schon 15 Jahre Vorsitzender der Stadtverordnetenfraktion der SPD. „Meine Mitgliedschaft ist eng verbunden mit der Politik
Willy Brandta“, erklärte Clausen sein frühes politisches Engagement. Friedensnobelpreisträger Brandt, der am 18. Dezember 2013 100 Jahre alt werden würde, war von 1969 bis 1974 Bundeskanzler.
Eine weitere Geehrte, Jutta Märker, war für die Partei in Ausschüssen tätig und engagierte sich ganz besondfers für Kinder und Jugendliche. Sie und ihr Mann Klaus, der viele Jahre Stadtverordneter war, waren sehr engagiert im Kinderschutzbund tätig.
Peter Heinlein arbeitete ab 1975 im Vorstand des Ortsvereins zunächst als Kassenwart mit, von 1979 bis 1989 war er Vorsitzender und viele Jahre Stadtverordneter sowie von 1986 bis 1989 auch Fraktionsvorsitzender.
Heinlein habe als recht streitbarer Vertreter gegolten, auch innerhalb seiner Partei, erklärte Vorsitzender Hinck.
Karsten Heide, auch seit 40 Jahren zunächst in Kiel unbd Neustadt und ab 1998 in Bad Bramstedt Sozialdemokrat, habe zwar keine Funktionen innerhalb des Ortsvereins übernommen, sei aber ein stets hilfsbereites und interessiertes Mitglied gewesen, erklärte Hinck.
Bundestagsabgeordneter Franz Thönnes, der zusammen mit Hinck die Urkunden und Ehrennadeln überreichte, erinnerte an das für die SPD besonders bedeutsame kommende Jahr. So feiere die Partei ihr 150-jähriges Bestehen. Außerdem strebe die Partei bei den Kommunalwahlen im Mai und der Bundestagswahl im September die Mehrheit an. Thönnes nannte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität das Fundament, auf dem die SPD seit ihrer Gründung stehe und dem sie auch heute noch verpflichtet fühle.
Über 60 Mitglieder und Gäste des Ortsvereins waren in den Kaisersaal gekommen, um mit einem Essen und beim Bingo-Spiel das Jahr ausklingen zu lassen.

Homepage: SPD Bad Bramstedt


Kommentare
Keine Kommentare