Heute 24.02.20

SPD-Brande-Hörnerkirchen
19:30 Uhr, Sitzung der Fraktion und des ...

Morgen 25.02.20

SPD-Heidgraben
19:00 Uhr, Traditionelles Graue Erbsen Essen - Markttreff ...

SPD-Horst
19:00 Uhr, Traditionelles Graue Erbsen Essen Ort: Ohrid ...

SPD-Suchsdorf
20:00 Uhr, Ortsvereinssitzung ...

Demnächst:

27.02.2020
SPD-Barmstedt

10:00 Uhr, Endspurt! Trinkwasser schützen. Jetzt ...

27.02.2020
SPD-Suchsdorf

19:00 Uhr, Politischer Stammtisch im Sportheim, zuvor ...

28.02.2020
SPD-Nortorf

19:00 Uhr, Rübenmus-Essen ...

28.02.2020
SPD Bargfeld-Stegen

19:30 Uhr, Jahreshauptversammlung des Ortsvereins ...

28.02.2020
SPD Bad Bramstedt

20:00 Uhr, SPD-kultig, Claus »Dixi« Dierks & Fritz ...

QR-Code
Martin Habersaat bei der SPD Glinde

Veröffentlicht am 15.08.2012, 23:25 Uhr     Druckversion

Foto: MV in Glinde Monatsversammlung bei der SPD - Glinde - trotz sommerlicher Temperaturen sind viele SPD-Mitglieder im Bürgerhaus erschienen, um sich von ihrem Landtagsabgeordneten Hintergründe zum Koalitionsvertrag und aktuelle Entwicklungen der Kieler Küstenkoalition berichten zu lassen. Martin Habersaat, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, berichtete von den ersten zwei Monaten der neuen Regierung.
Vor allem lobte er die konstruktive Zusammenarbeit und den kooperativen Stil der neuen Regierungspartner.



Der neue Stil wird auch deutlich in zahlreichen Beteiligungsgremien, mit denen die Regierung Betroffene und Experten einbezieht. So wird es am 8. September eine Bildungskonferenz mit 120 Teilnehmern zu aktuellen Problemen an den Schulen geben. Im Oktober folgt eine ähnliche Veranstaltung mit den Hochschulen des Landes, das Beteiligungsgremium zur Fehmarnbelt-Querung wird verbessert und die Regierung wird zu verschiedenen Themen auch regionale Veranstaltungen organisieren.

In der anschließenden Diskussion spielten vor allem die neu in den Landtag eingezogenen Piraten eine Rolle. In vielen Fragen brächten sie neue Ideen und Methoden mit, berichtete Habersaat. „Manchmal wünschte ich mir aber auch, sie würden sich die Dinge erst einmal eine Weile angucken, bevor sie zu dem Schluss kommen, es besser zu wissen.“ Er hoffe, der neue Landtag, der nun nur noch 69 statt 95 Abgeordnete hat, finde zu einer konstruktiven Form der Zusammenarbeit und Falle nicht mehr so oft in „historische Standartdebatten“ zurück.

Foto: Oliver Sendzik, Martin Habersaat, Frank Lauterbach, Gerd Prüfer (Gast vom Kreisvorstand)

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare
Keine Kommentare